Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bauprojekt

Neubau Feuerwehr-Haus in Weitnau: Retter und Musiker unter einem Dach

Die Bagger rollen bereits: In Weitnau-Ritzen entsteht am westlichen Ortsrand für drei Millionen Euro ein neues Gebäude für die Feuerwehr. Auch die Harmoniemusik wird dort einziehen. Im März 2022 soll das Gebäude fertig sein.

Die Bagger rollen bereits: In Weitnau-Ritzen entsteht am westlichen Ortsrand für drei Millionen Euro ein neues Gebäude für die Feuerwehr. Auch die Harmoniemusik wird dort einziehen. Im März 2022 soll das Gebäude fertig sein.

Bild: Martina Diemand

Die Bagger rollen bereits: In Weitnau-Ritzen entsteht am westlichen Ortsrand für drei Millionen Euro ein neues Gebäude für die Feuerwehr. Auch die Harmoniemusik wird dort einziehen. Im März 2022 soll das Gebäude fertig sein.

Bild: Martina Diemand

Für den Neubau rollen in Weitnau bereits die Bagger. Auch der Musikverein zieht dort ein. Warum das Vorteile hat und der Ortskern neu gestaltet werden kann.
10.09.2020 | Stand: 11:30 Uhr

Vor zehn Jahren haben die Planungen für das neue Feuerwehr-Gebäude begonnen, erinnert sich Kommandant Xaver Rist. An diesem sonnigen Dienstagmorgen rollen die Bagger über das Grundstück zwischen B 12 und Hoheneggstraße. Die Marktgemeinde hat zum Spatenstich in Weitnau-Ritzen geladen. Das drei Millionen Euro teure Projekt war in der Vergangenheit umstritten – auch wegen der Kosten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat