Ab wann gelten die neuen Corona-Regeln?

Große Verwirrung um neue Quarantäne- und Isolations-Regeln

SYMBOLBILD: Quarantäne Coronavirus

Viele Menschen in Quarantäne oder Isolation sind wegen der Corona-Beschlüsse verunsichert. Sie fragen sich: Ab wann gelten die neuen Regeln?

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

Viele Menschen in Quarantäne oder Isolation sind wegen der Corona-Beschlüsse verunsichert. Sie fragen sich: Ab wann gelten die neuen Regeln?

Bild: Matthias Becker (Symbolbild)

In der Bund-Länder-Konferenz am Freitag wurden neue Corona-Regeln beschlossen. Doch ab wann die kürzeren Quarantäne-Zeiten gelten, sorgt für viel Verwirrung.
12.01.2022 | Stand: 17:30 Uhr

Sich mit der rasant ausbreitenden Omikron-Variante des Coronavirus zu infizieren, kann leicht passieren. Hingegen bei den Quarantäne- und Isolations-Regeln den Durchblick zu behalten, grenzt an ein Kunststück. Auch ein Mitglied unserer Redaktion hat sich mit Omikron infiziert und ein Regel-Wirrwarr erlebt. Besonders unklar war, ab wann die bei der Bund-Länder-Konferenz am vergangenen Freitag beschlossenen neuen Vorgaben für Quarantäne und Isolation tatsächlich gelten.

Bei betroffenen Bürgerinnen und Bürgern im Oberallgäu und in Kempten herrscht große Verwirrung, sagt Franziska Springer, Sprecherin des Oberallgäuer Landratsamts. Das Gesundheitsamt werde mit unzähligen Anrufen von Infizierten und Kontaktpersonen konfrontiert, die Aufklärung fordern. „Wir können bestätigen, dass die neuen Regeln seit Mittwoch gelten“, teilt Springer auf Anfrage mit. Die zuständigen Mitarbeiter im Gesundheitsamt seien mittlerweile informiert worden.

Unterschiedliche Berichte, wann kürzere Isolations-Regeln gelten?

Unter anderem von der Tagesschau war unter Berufung auf Gesundheitsminister Karl Lauterbach zunächst berichtet worden, dass die Regeln wohl erst am kommenden Wochenende in Kraft treten. Viele Betroffene hätten sich indes vorzeitig aus der Quarantäne entlassen. Denn auf der Webseite der Bundes- sowie der bayerischen Staatsregierung steht, dass die Regelungen ab dem 12. Januar gelten. Wer also am Dienstag noch einen Anruf vom Gesundheitsamt erhalten hat und darauf hingewiesen wurde, sich nach den alten Isolationsvorgaben zu richten, kann nun aufatmen.

An welche Quarantäneregeln muss ich mich halten?

Im Falle einer Infektion mit Omikron galten bis zur Sitzung des bayerischen Kabinetts am Dienstag noch strenge Regeln: Infizierte mussten sich 14 Tage isolieren (ab dem Tag, an dem Symptome auftraten). Ihre Kontaktpersonen mussten zwei Wochen in Quarantäne. Eine vorzeitige Freitestung war nicht möglich. Nun aber gilt: Isolation und Quarantäne sind auf zehn Tage verkürzt und enden nach Ablauf dieser Zeit ohne extra. Wer keine Symptome hat, kann sich mit einem PCR- oder Antigen-Schnelltest nach bereits sieben Tagen freitesten: . Was in den Ländern zeitnah umgesetzt werden soll: Geboosterte Kontaktpersonen sowie frisch Geimpfte und Genesene (Impfung/Infektion liegt weniger als drei Monate zurück) müssen nicht mehr in Quarantäne – auch nicht, wenn der Infizierte, zu dem sie Kontakt hatten, die Omikron-Variante hat. (Aktuelle Entwicklungen zur Corona-Krise im Allgäu und der Welt lesen Sie laufend in unserem Newsblog)

Wie weiß ich, dass ich mich mit Omikron infiziert habe?

Bei einem positiven PCR-Testergebnis erhalten Betroffene in der Regel eine SMS und E-Mail vom Gesundheitsamt. Falls installiert, wird das Ergebnis nach Scannen des QR-Codes auf dem Testschein ebenfalls in der Corona-Warn-App angezeigt. Per Mail erhalten Betroffene auch den Laborbefund zum Rachenabstrich. Darin sind die verschiedenen Virusvarianten aufgelistet, auf die die Probe untersucht wurde. Neben der zutreffenden Variante steht „positiv“. Omikron hat die Bezeichnung B.1.1.529. Seit Inkrafttreten der neuen Regelungen bestimmt die Virusvariante jedoch nicht mehr die Länge der Isolations- bzw. Quarantänezeit.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona in Bayern

Diese Quarantäne-Regeln gelten aktuell in Bayern

Auf seiner Webseite informiert das Robert-Koch-Institut im täglichen Situationsbericht über die Verbreitung der Omikron-Variante in Deutschland.