Zeugen filmten den Vorfall

14-Jährige schlägt Kind bewusstlos: Jetzt gibt es neue Erkenntnisse

Eine Prügelei zwischen zwei Jugendlichen im Kemptener Hofgarten hat am Samstagabend für Aufsehen gesorgt. Die Tatsache, dass Umstehende den Vorfall filmten, aber nicht eingriffen, ließ viele fassungslos zurück.

Eine Prügelei zwischen zwei Jugendlichen im Kemptener Hofgarten hat am Samstagabend für Aufsehen gesorgt. Die Tatsache, dass Umstehende den Vorfall filmten, aber nicht eingriffen, ließ viele fassungslos zurück.

Bild: Ralf Lienert

Eine Prügelei zwischen zwei Jugendlichen im Kemptener Hofgarten hat am Samstagabend für Aufsehen gesorgt. Die Tatsache, dass Umstehende den Vorfall filmten, aber nicht eingriffen, ließ viele fassungslos zurück.

Bild: Ralf Lienert

Eine 14-Jährige hat am Samstagabend im Kemptener Hofgarten auf eine Zwölfjährige eingeschlagen. Nun gibt es neue Details - auch zu den Zeugen.
06.07.2021 | Stand: 06:09 Uhr

Die Ursache des Streites ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen, berichtet die Polizei am Montagnachmittag. Die Auseinandersetzung gipfelte in einer Rangelei zwischen den beiden Jugendlichen. Während der Rangelei fielen die beiden beteiligten Mädchen miteinander zu Boden. Die 14-Jährige schlug hierbei mehrfach mit der Hand in Richtung der Zwölfjährigen.

Zwölfjährige klagt nach Prügelei im Hofgarten über Schmerzen im Rippenbereich

Die Zwölfjährige trug hierbei keine äußerlich sichtbaren Verletzungen davon, sei jedoch eigener Aussage zufolge kurzzeitig bewusstlos gewesen. Die Untersuchung durch einen hinzugezogenen Rettungsdienst ergab, dass eine weitere ärztliche Versorgung zu diesem Zeitpunkt nicht erforderlich war. Die Zwölfjährige hatte sich jedoch später selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Sie klagte über Schmerzen im Rippen- und Handgelenksbereich.

Zeugen filmten Vorfall im Hofgarten

Die Streitigkeit zwischen den beiden Mädchen wurde offenbar von mehreren umstehenden Personen gefilmt. Bis zum Eintreffen der Polizei hatten die Urheber die bekannt gewordenen Aufnahmen gelöscht. In einem Fall konnte ein Video der Streitigkeit als Beweismittel gesichert werden.

Ermittlungen wegen des Verdachts eines Vergehens der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen wurden eingeleitet. Die zwischenzeitlich durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass umstehende Personen, welche das Geschehen beobachtet haben einschritten, als die Streitigkeit in eine Rangelei ausartete und die Mädchen voneinander trennten.

Lesen Sie auch: Der Hofgarten gilt als Brennpunkt in Kempten - es kommt immer wieder zu Prügeleien

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizeimeldungen aus Bayern

Mann schlägt am Bahnhof Weßling auf mehrere Menschen ein