Rezept-Ideen fürs Home-Office

Rezepte für die Homeoffice-Kantine von Evi Sachenbacher-Stehle und Martin Sambale

Ofengemüse und Spinat-Lachs-Lasagne: So lauten die Tipps für die schnelle Homeoffice-Küche. Die Rezepte stammen von Evi Sachenbacher-Stehle und Martin Sambale.

Ofengemüse und Spinat-Lachs-Lasagne: So lauten die Tipps für die schnelle Homeoffice-Küche. Die Rezepte stammen von Evi Sachenbacher-Stehle und Martin Sambale.

Bild: Martin Sambale

Ofengemüse und Spinat-Lachs-Lasagne: So lauten die Tipps für die schnelle Homeoffice-Küche. Die Rezepte stammen von Evi Sachenbacher-Stehle und Martin Sambale.

Bild: Martin Sambale

Wer wegen der Pandemie zuhause arbeitet, muss nun selbst kochen. Evi Sachenbacher-Stehle und Martin Sambale verraten ihre schnellsten Lieblings-Rezepte.
06.04.2021 | Stand: 17:16 Uhr

Hohe Inzidenzzahlen bedeuten für viele automatisch Homeoffice. Statt in die Kantine zu gehen ist dann Selbstkochen angesagt. Doch was nur? Schnell soll es auf jeden Fall gehen. Wir haben zwei leidenschaftliche Köche nach ihren Geheimtipps gefragt für alle, die nicht wochenlang Nudeln mit Tomatensoße essen wollen.

Eines voraus: Der Bedarf an solchen Tipps scheint groß zu sein. So lautete eine Antwort während der Recherche für diesen Artikel: „Aufgrund meiner Kochkünste kann ich Ihnen maximal das Foto eines Leberkässemmels schicken.“ Nichts gegen Leberkäse – aber wer weiß, wie lange das mit dem Homeoffice noch dauert? Umso erleichterter waren wir deshalb, als wir zwei versierte (Hobby-)Köche ausfindig machen konnten: Eza-Chef Martin Sambale und Ex-Ski-Rennläuferin Evi Sachenbacher-Stehle. (Lesen Sie auch: Was tun gegen die Corona-Kilos? Ein Experte gibt Tipps)

Rezept-Tipp fürs Corona-Home-Office: Schnelles Ofengemüse

Der Chef des Energie- und Umweltzentrums Allgäu trumpfte erwartungsgemäß mit einem Rezept auf, das viel „Gemüse der Saison“ enthält – und wirklich Homeoffice-tauglich ist: Ofengemüse. „Dadurch, dass alles nur in große Stücke geschnitten wird, geht es recht schnell. Und wenn das Ganze im Ofen ist, kann man weiterarbeiten, bis alles fertig ist“, sagt Sambale. Durch Variation des verwendeten Gemüses ist das Rezept sehr abwechslungsreich. Die Mengenangaben sind geschätzt:

Olivenöl (100 - 150 ml) und Tamari (Sojasauce; 25 - 40 ml je nach gewähltem Gemüse) in einer Schüssel verquirlen.
Zunächst die Marinade anrühren.
Zunächst die Marinade anrühren.
Bild: Martin Sambale

Kartoffeln (ca. 500g) waschen und mit Schale in Würfel schneiden. Zwiebeln (2 - 3 große) schälen und in große Stücke schneiden (Vierteln und jedes Viertel noch quer schneiden)
Gemüse kleinschneiden.
Gemüse kleinschneiden.
Bild: Martin Sambale

Etwa 1 bis eineinhalb Kilogramm Gemüse der Saison (Karotten, rote Rüben, Blumenkohl, Brokkoli, Fenchel,…) waschen und in große Stücke schneiden. Auch Pilze, Rosenkohl und Lauch machen sich gut. Wer will, kann das Ofengemüse auch mediterran mit Auberginen, Zucchini, Paprika, Tomaten machen.
Bei den Zutaten ist Kreativität gefragt.
Bei den Zutaten ist Kreativität gefragt.
Bild: Martin Sambale

Alles wird nacheinander in die Olivenöl-Tamari-Mischung getaucht und anschließend auf das Blech gelegt.
Jetzt wird mariniert.
Jetzt wird mariniert.
Bild: Martin Sambale

„Ich würze noch kräftig mit Scharfmacher, einer Gewürzmischung mit Chilli und verschiedenen Kräutern und Blüten. Gerne auch mit Oregano, Thymian, Basilikum.“
Etwa 40 Minuten bei 200˚C im Ofen backen – fertig.
Guten Appetit!
Guten Appetit!
Bild: Susanne Feneberg

Fortgeschrittene können das Gemüse nach und nach aufs Blech legen – je nachdem, wie lange es braucht, bis es durch ist.

Die Mengen dürften laut Sambale gut für vier Personen reichen. Das Gericht kann am nächsten Tag aufgewärmt gegessen oder kalt ins Büro mitgenommen werden.

(Lesen Sie auch: Mitarbeiter im Home-Office: So gehen die Chefs der Zukunft damit um)

Evi Sachenbacher-Stehle empfiehlt für's Corona-Home-Office: Spinat-Lachs-Lasagne

Diese Spinat-Lachs-Lasagne lässt sich laut Evi Sachenbacher-Stehle schnell zubereiten und kann bereits morgens vorbereitet werden. Mittags schiebt man es dann lediglich noch in den Ofen.

Zutaten: 600g Tiefkühl-Spinat, 4 Tomaten, 350g Lachs, 200ml Milch, 200g Cheddar-Käse gerieben (oder anderer Käse, der gut schmilzt), 9-10 Lasagneblätter, Kräuter, Salz und Pfeffer.
Und so geht’s: Spinat auftauen und das Wasser rausdrücken. Tomaten und Lachs in Scheiben schneiden.
Zunächst die Zutaten in Scheiben schneiden.
Zunächst die Zutaten in Scheiben schneiden.
Bild: Evi Sachenbacher-Stehle
Lasagneblätter, Spinat, Tomaten und Lachs im Wechsel in eine Auflaufform schichten.
In einer Auflaufform aufschichten.
In einer Auflaufform aufschichten.
Bild: Evi Sachenbacher-Stehle
Immer wieder salzen und pfeffern. 100g Cheddar bei niedriger Temperatur in der Milch schmelzen, die Kräuter unterrühren und über die Lasagne gießen. Mit restlichem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180˚C Heißluft 30 bis 40 Minuten lang im Ofen überbacken.
Guten Appetit!
Guten Appetit!
Bild: Martin Sambale

Die Redaktion wünscht: Guten Appetit!

(Lesen Sie hier: Home-Office und Lockdown - das sind die neuen Wohntrends)