Eisflächen

Stadt warnt: Seen in Kempten und dem Oberallgäu nicht betreten

Der Schnee auf dem Stadtweiher ist inzwischen wieder geschmolzen und auch die Eisdicke trägt nicht mehr.

Der Schnee auf dem Stadtweiher ist inzwischen wieder geschmolzen und auch die Eisdicke trägt nicht mehr.

Bild: Ralf Lienert (Archivfoto)

Der Schnee auf dem Stadtweiher ist inzwischen wieder geschmolzen und auch die Eisdicke trägt nicht mehr.

Bild: Ralf Lienert (Archivfoto)

Wasserwacht und Wasserwirtschaftsamt kontrollieren die Dicke des Eises auf Stadtweiher, Öschlesee oder Rottachspeicher. Das Betreten ist lebensgefährlich.
05.02.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Die Eisschichten auf den Seen in Kempten und dem nördlichen Oberallgäu sind nicht mehr tragfähig. Das teilt die Stadt Kempten mit. Das Betreten sei lebensgefährlich und daher strengstens verboten.

Johannes Weizenegger habe unter anderem am Kemptener Stadtweiher, am Öschlesee, am Niedersonthofener See und am Eschacher Weiher Messungen vorgenommen. Er ist Mitglied der Wasserwacht und stellvertretender Betriebsleiter des Cambomare in Kempten. Die Eisdicke reiche dort nicht mehr aus.

Hohlraum zwischen Eis und Wasser

Das Gleiche gelte nach Angaben des Wasserwirtschaftsamts Kempten für den Rottachspeicher und den Grüntensee: Hier habe sich zwischen Eis und Wasser ein Hohlraum gebildet, wodurch sich die Gefahr einzubrechen erhöhe.