Einkaufen in Kempten

"Stoff für die Zukunft": Der "Kloi-Hoi"-Laden für gebrauchte Kinderkleidung schafft Arbeitsplätze

Übergabe Förderbescheid Kinder-Second-Hand-laden Leader-Programm

Übergabe des Förderbescheids für den Kinder-Second-Hand-Laden (von links) Hoi-Vorsitzender Carlos Martinez, Mitarbeiterin Karolina Ulm, Christof Endreß (Vorsitzender der Regionalentwicklung Oberallgäu) sowie Veronika Hämmerle (Leader) und Josefine Gutte vom Landwirtschaftsamt Kempten.

Bild: Martina Diemand

Übergabe des Förderbescheids für den Kinder-Second-Hand-Laden (von links) Hoi-Vorsitzender Carlos Martinez, Mitarbeiterin Karolina Ulm, Christof Endreß (Vorsitzender der Regionalentwicklung Oberallgäu) sowie Veronika Hämmerle (Leader) und Josefine Gutte vom Landwirtschaftsamt Kempten.

Bild: Martina Diemand

Ein Kinder-Second-Hand-Laden eröffnet in Kempten. Bei "Kloi-Hoi" sollen Menschen mit seelischen Erkrankungen und körperlichen Behinderungen Arbeit finden.
16.06.2021 | Stand: 15:00 Uhr

„Kloi-Hoi“ heißt ein Kinder-Second-Hand-Laden, der in Kempten an der Lindauer Straße 8 eröffnet. Unter dem Motto „Stoff für die Zukunft“ wurde jetzt ein Förderbescheid übergeben. Betreiber ist der Verein „Hoi! Psychosoziale Hilfsgemeinschaft“.

In dem neuen Laden sollen Menschen mit seelischen Erkrankungen oder körperlichen Behinderungen eine bezahlte Beschäftigung bekommen. Das fördert das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Kempten als sogenanntes „Leader-Projekt“ mit knapp 96 000 Euro.

Mit viel Herzblut - Kinder-Second-Hand-Laden hilft Familien in Kempten

Für viele Familien in Kempten und Umgebung ist das eine gute Nachricht. Denn nach der Schließung des Kinder-Second-Hand-Ladens Lollipop ist der Bedarf an einem entsprechenden Angebot groß. Die Lücke will der „Kloi Hoi“ schließen. Er zielt laut den Initiatoren auch auf die Förderung von Lebensqualität und Umweltschutz ab. Mit dem Förderbescheid kann der Verein „Hoi! Psychosoziale Hilfsgemeinschaft“ den Kinder-Second-Hand-Laden zum Leben erwecken.

„Man merkt, es hängt viel Herzblut drin“, sagt Christof Endreß von der Regionalentwicklung Oberallgäu. Dieses Projekt sei ein Treffer im sozialen Bereich und passe hervorragend zu den Zielen der Regionalentwicklung Oberallgäu. Zusammen mit der Aktion Hoffnung, der Diakonia München, der Diakonie Kempten Allgäu, der Stadt Kempten, dem gemeindepsychiatrischen Verbund und der ehemaligen Eigentümerin des Kinder-Second-Hand-Ladens Lollipop haben die Verantwortlichen dieses Projekt erarbeitet.

"Kloi-Hoi" schafft Arbeitsplätze und Wiedereinstieg in den Beruf - vor allem für Frauen

Was es Leader-förderwürdig gemacht habe, seien der innovative Charakter sowie die Einzigartigkeit in der Region, sagt Leader-Vertreterin Veronika Hämmerle. Das Vorhaben bringe auch Wertschöpfung für den Verein – vor allem durch den inklusiven Charakter. Laut Jan Drechsler ist Antrieb für den Verein, Arbeit und Beschäftigung als Teilhabe zu schaffen. Mit dem Laden wolle man nun vor allem für Frauen adäquat bezahlte Arbeitsstellen schaffen. Denn Menschen mit seelischen Erkrankungen oder Behinderungen hätten es oft nicht leicht, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen – allen voran Frauen. Der „HOI! Verein“ schaffe Abhilfe.

Langfristig könne das sogar eine Vorbereitung auf den Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt sein. Insgesamt bestehe in der Region ein hoher Bedarf an Brückenangeboten zwischen Werkstätten für Menschen mit Behinderung und dem ersten Arbeitsmarkt.

Lego-Rampe: So sollen auch Menschen mit einer Körperbehinderung einkaufen können

Im „Kloi-Hoi“ sollen bis zu zehn Menschen Arbeit finden. Darunter Körperbehinderte, denen eine „Lego-Rampe“ barrierefreien Zugang verschaffen soll. Ein Projekt, das Jan Drechsler mit Alexandra Borner vom Caritasverband Kempten-Oberallgäu gestartet hat. Die mobile Rampe wird durch gespendete Legosteine gebaut. Aktuell laufen die Angebotsabgabe für den Ausbau des Ladens sowie erste Vorbereitungen: Eine Nähgruppe stellt unter anderem Mützchen und Schnullerketten her, die neben den gespendeten Artikeln verkauft werden. Auch eine Spendenannahme von Kinderkleidung und Kinderbedarfsartikeln wurde gestartet.

Noch ist sie klein, aber künstig führt eine große Lego-Rampe in den "Kloi-Hoi" Kinderladen.
Noch ist sie klein, aber künstig führt eine große Lego-Rampe in den "Kloi-Hoi" Kinderladen.
Bild: prb/Lilo Brückner

Lesen Sie auch: Kempten: Was die Mitglieder vom Kulturverein "Lollipop" planen