Unfall in Kempten

Radfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Auto - Fünf Tote bei Unfällen seit Freitag im Allgäu

Unfall Notarzt

Die Einsatzkräfte von Polizei, Notarzt und Feuerwehr mussten über das Wochenende zu zahlreichen Unfällen im Allgäu ausrücken. Für fünf Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Die Einsatzkräfte von Polizei, Notarzt und Feuerwehr mussten über das Wochenende zu zahlreichen Unfällen im Allgäu ausrücken. Für fünf Menschen kam jede Hilfe zu spät.

Bild: Ralf Lienert (Symbolbild)

Noch ein Toter bei einem Unfall im Allgäu am Wochenende: Nach einem Zusammenstoß mit einem Auto in Kempten ist ein Fahrradfahrer (89) im Klinikum gestorben.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
06.09.2021 | Stand: 07:51 Uhr

Der Radler hatte dem von rechts kommenden Wagen die Vorfahrt genommen, teilte die Polizei in Kempten am Montag mit. Der 89-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er am Sonntag seinen Verletzungen erlag.

Der Unfall ereignete sich am Samstag gegen 15.30 Uhr an der Einmündung am Göhlenbach und dem Edelweißweg. An dieser Stelle gilt laut Polizei "rechts vor links". Der 56-jährige Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren, es kam zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer.

Der Senior erlag am Sonntag im Klinikum Kempten seinen schweren Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft ordnete anschließend die Sicherstellung der beteiligten Fahrzeuge an, ein Gutachter wird hinzugezogen.

Schwere Unfallserie fordert fünf Tote im Allgäu

Bei einer regelrechten Unfallserie sind rund um das Wochenende mehrere Menschen im Allgäu ums Leben gekommen. Alleine am Freitag starben drei Menschen bei Verkehrsunfällen in der Region. Bei einem schlimmen Unfall bei Leutkirch verloren zwei Frauen auf der Rückbank eines Autos ihr Leben.

Am Freitagabend prallte in Sulzschneid im Ostallgäu ein 17-jähriger Mopedfahrer frontal gegen einen Traktor. Obwohl der Fahrer des Traktor-Gespanns in der unübersichtlichen Kurve bremste, wurde der Jugendliche so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort starb.

Lesen Sie auch
##alternative##
Unfälle im Allgäu

Tragische Unfallserie im Allgäu: Drei Menschen sterben - mehrere werden verletzt

Am Sonntagmittag verunfallte schließlich ein weiterer Rollerfahrer im Ostallgäu tödlich: Ein 72-Jähriger war nach ersten Erkentnissen der Polizei zwischen Irsee und Eggenthal ohne Fremdbeteiligung gestürzt. Der Mann kam mit dem Roller aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte so schwer, dass auch eine Reanimation durch den Notarzt ihn nicht mehr retten konnte.

Kleines Mädchen im Unterallgäu bei Unfall schwer verletzt

Im Unterallgäu wurde am Samstag ein kleines Mädchen bei einem Unfall schwer verletzt. In Pleß hatten mehrere Kinder zwischen sieben und acht Jahren Radrennen gespielt. Dabei missachtete laut Polizei ein Mädchen die Vorfahrt eines Autos, trotz Vollbremsung konnte der Fahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Kind kam mit schweren Verletzungen am Kopf und einem Oberschenkelbruch mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.