Umfrage

Was ist Ihr neues Corona-Hobby? Wir haben in Kempten nachgefragt

Manche Kemptener und Oberallgäuer entdecken das Kochen für sich neu.

Manche Kemptener und Oberallgäuer entdecken das Kochen für sich neu.

Bild: picture alliance/dpa/Christin Klose

Manche Kemptener und Oberallgäuer entdecken das Kochen für sich neu.

Bild: picture alliance/dpa/Christin Klose

Freunde treffen fällt in Pandemie-Zeiten flach. Passanten aus Kempten und dem Oberallgäu erzählen, wie sie trotzdem für Abwechslung im Alltag sorgen.
Manche Kemptener und Oberallgäuer entdecken das Kochen für sich neu.
Von Carolin Färber
07.02.2021 | Stand: 19:18 Uhr

Die Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung sind während der Corona-Pandemie eingeschränkt. Deshalb haben viele ein neues Hobby für sich entdeckt, dem sie ohne Ansteckungsgefahr frönen können. Wir haben Kemptener und Oberallgäuer gefragt, wie Sie sich die Zeit vertreiben.

Heidi Merdin, 57, Kempten: Sie hat das Langlaufen wieder für sich entdeckt. Mit ihrer Tochter zusammen zieht sie draußen an der frischen Luft ihre Runden. „Ich bin Schwimmerin, aber die Hallen haben ja geschlossen“, erzählt die 57-jährige Kemptenerin. Rodeln und Skifahren „am Buckel zuhause“ bereitet ihrem Enkel Elias eine Menge Freude. Gemeinsam mit der Oma geht er auch hin und wieder in die Kirche und zündet eine Kerze an.

Merdin mit Enkel
Heidi Merdin mit Enkel Elias
Bild: Carolin Färber

Johann Amendt, 84, Börwang: „Ich habe eine alte Leidenschaft fortgesetzt“, berichtet er. Der 84- Jährige trainiert täglich zuhause mit seiner Frau. „Ich speichere jede ,Telegym’-Folge im TV und trainiere dann mindestens eine halbe Stunde.“ Abgesehen von langen Spaziergängen geht er auch gerne Schneeschuhlaufen.

Johann Amendt
Johann Amendt
Bild: Carolin Färber

Lesen Sie auch
97872054
Mit Rehrücken zum Sieg

Bockstark! Allgäuerin gewinnt TV-Kochshow und 100.000 Euro

Roswita Wörtz, 71, Kempten: Sie kocht öfters, unter anderem weil „man ja nicht mehr Essen gehen kann“, sagt sie. Vor allem die italienische Küche rund um Pasta und Salate hat die 71-jährige dabei für sich entdeckt. Wenn Sie nicht gerade kocht, strickt und häkelt sie gerne. „Ich kann mich auf jeden Fall gut beschäftigen“, sagt sie mit einem Augenzwinkern.

Familie Wörtz
Roswita Wörtz
Bild: Carolin Färber

Michael Wörtz, 72, Kempten: Er überrascht mit einer sehr besonderen Tätigkeit: „Ich habe mein gesamtes Telefonverzeichnis neu geschrieben“, erklärt der 72-Jährige. Das habe ihn durchaus ein paar Stunden gekostet. Was er nicht mehr als schön geschrieben empfindet, schreibt er neu.

Familie Wörtz
Michael Wörtz
Bild: Carolin Färber

Anja Maurus, 27, Dietmannsried: Sie ist in der Küche aktiver geworden: „Am meisten koche ich vermutlich italienisch und allgäuerisch“, erzählt die 27-jährige Dietmannsriederin. Sie sei sehr sportaffin und versuche eben das auszuüben, was derzeit möglich sei. „Ich gehe viel joggen und mache Workouts daheim.“ Zudem lese sie öfter und bilde sich allgemein mehr weiter.

Anja Maurus
Anja Maurus
Bild: Carolin Färber

Lesen Sie auch: Umfrage in Kempten: So reagieren Passanten auf Alexander Holds neue Serie "Grave Secrets"