Kirchenmusik

Welche Musik in den großen Kemptener Kirchen an Ostern erklingt

Eine Aufnahme aus einer (corona-)fernen Zeit: Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach in der Fassung von Felix Mendelssohn Bartholdy führten 2017 in der Kemptener St.-Mang-Kirche über 230 Mitwirkende auf.

Eine Aufnahme aus einer (corona-)fernen Zeit: Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach in der Fassung von Felix Mendelssohn Bartholdy führten 2017 in der Kemptener St.-Mang-Kirche über 230 Mitwirkende auf.

Bild: Ralf Lienert

Eine Aufnahme aus einer (corona-)fernen Zeit: Die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach in der Fassung von Felix Mendelssohn Bartholdy führten 2017 in der Kemptener St.-Mang-Kirche über 230 Mitwirkende auf.

Bild: Ralf Lienert

Das musikalische Programm ist auch im zweiten Corona-Jahr schmal. Dennoch haben Kemptens hauptamtliche Kirchenmusiker einiges vorbereitet.
31.03.2021 | Stand: 17:59 Uhr

Die Pandemie macht den katholischen und evangelischen Kirchenmusikern in Kempten erneut einen Strich durch die Rechnung. Normalerweise wäre in diesen Tagen große, feierliche Musik mit Chören, Ensembles und Solisten in den Gotteshäusern angesagt. Doch die Corona-Regelungen zwingen Benedikt Bonelli (St. Lorenz), Frank Müller (St. Mang) und David Wiesner (St. Anton) zu kleinen kirchenmusikalischen Programmen:

Basilika St. Lorenz

  • Gründonnerstag (19 Uhr) Abendmahlsamt: Das Solistenensemble der Basilikamusik spielt Werke von Hassler, da Victoria und Schütz.
  • Karfreitag (15 Uhr) Feier vom Leiden und Sterben: Solistenensemble interpretiert Werke von Fink, Byrd und anderen. Um 19 Uhr erfolgt ein Nachklang: Geigerin Doris Nocka und Organist Benedikt Bonelli spielen Werke von Rheinberger, Ysaÿe und Kaminski.
  • Ostersonntag Feier der Osternacht um 6 Uhr mit Scholagesängen; um 10 Uhr spielen Solisten und Instrumentalisten unter Leitung von Benedikt Bonelli Mozarts „Missa brevis in B“.

St. Mang

  • Karfreitag (10 Uhr, ARD-Fernsehgottesdienst ohne Publikum, auch im Radio auf Bayern 1): Unter Leitung von Frank Müller (auch Orgel) musizieren das Barockensemble „Capella hilaria“ sowie Fabian Pablo Müller (Saxofon), Heidi Baumgartner (Sopran), Katharina Guglhör (Alt), Richard Resch (Tenor) und Christian Hilz (Bass). Sie führen unter anderem Auszüge aus den Bach-Kantaten „Sehet, wir gehn hinauf nach Jerusalem“ und „Ich hatte viel Bekümmernis“ sowie Werke von Melchior Franck auf.
  • Ostersonntag (10 Uhr und 11.30 Uhr) Kantaten-Gottesdienst (Anmeldung: www.ticket-regional.de). Unter Leitung von Frank Müller (Orgel) musizieren die „Capella hilaria“ sowie Christiane Thamm (Sopran) und Christian Hilz (Bass). Auf dem Programm stehen etwa die Osterkantate „Heut singt die werte Christenheit“ von J. Ph. Krieger.

Christi Himmelfahrt

  • Karfreitag (15 Uhr) Musikalische Andacht zur Todesstunde Jesu: Zu Texten, gelesen von Dekan Jörg Dittmar, improvisiert Organist Frank Müller (Online-Anmeldung).

St. Anton

  • Karfreitag (15 Uhr) Zu hören ist das „Stabat Mater“ von Pergolesi (für Sopran, Alt und Streichquartett).
  • Karsamstag (19.30 Uhr) Feier der Osternacht: Gesänge für Kantoren
  • Ostersonntag (10 Uhr) Beim Osterhochamt erklingt Michael Haydns „Missa brevis a tre voci“ mit Orgel.