Metaller-Tarifstreit

Am Montag wieder Warnstreiks bei ACGO/Fendt in Marktoberdorf

Bei AGCO/Fendt soll es am Montag wieder Warnstreiks geben. Das kündigt die IG Metall Allgäu an.

Bei AGCO/Fendt soll es am Montag wieder Warnstreiks geben. Das kündigt die IG Metall Allgäu an.

Bei AGCO/Fendt soll es am Montag wieder Warnstreiks geben. Das kündigt die IG Metall Allgäu an.

Im Tarifstreit der Metall- und Elektrobranche gibt es noch keine Einigung. Die IG Metall hat daher wieder Warnstreiks angekündigt. Was die Gewerkschaft fordert.
22.03.2021 | Stand: 11:22 Uhr

Die Industrie-Gewerkschaft (IG) Metall setzt im Zuge der aktuellen Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie ihre Warnstreiks fort. Beginnen wird die IG Metall Allgäu am Montag, 22. März, bei AGCO/Fendt in Marktoberdorf mit sogenannten Frühschluss-Aktionen in allen Schichten. Außerdem soll es bei dem Landtechnikhersteller am Montag „coronakonforme“ Kundgebungen geben, und zwar ab 12 Uhr vor der Hauptpforte und dem Nordausgang sowie ab 21 Uhr für die Spätschicht am Nordausgang.

Mehr als 4.000 Beschäftigte in der Metall- und Elektroindustrie waren schon am Streiken

Auch bei weiteren großen Industriebetrieben in der Region sind Aktionen geplant. An den bisherigen Warnstreikaktionen der Gewerkschaft hatten sich, wie berichtet, allgäuweit über 4.000 Beschäftigte beteiligt. Auch bei AGCO/Fendt gab es bereits Aktionen. So hatten sich bei dem Traktorenhersteller allein am Freitag, 5. März, in Marktoberdorf rund 2.000 Mitarbeiter früher ins Wochenende verabschiedet. Die Streikenden wollen unter anderem ihrer Forderung Nachdruck verleihen, dass es bei den Tarifverhandlungen keine Nullrunde geben dürfe.