Unfall heute Nacht

Spektakulärer Unfall auf der B12 bei Geisenried - Auto landet nach Überschlag auf dem Dach im Schnee

Bei einem Unfall auf der B12 bei Geisenried im Ostallgäu kam in der Nacht auf Freitag ein 48-Jähriger mit dem Schrecken davon.

Bei einem Unfall auf der B12 bei Geisenried im Ostallgäu kam in der Nacht auf Freitag ein 48-Jähriger mit dem Schrecken davon.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Bei einem Unfall auf der B12 bei Geisenried im Ostallgäu kam in der Nacht auf Freitag ein 48-Jähriger mit dem Schrecken davon.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Ein spektakulärer Unfall auf der B12 bei Geisenried in der Nacht endet glimpflich. Ein Autofahrer überschlägt sich mit dem Pkw und bleibt auf dem Dach liegen.
Bei einem Unfall auf der B12 bei Geisenried im Ostallgäu kam in der Nacht auf Freitag ein 48-Jähriger mit dem Schrecken davon.
Von Allgäuer Zeitung
22.01.2021 | Stand: 08:19 Uhr

Der Mann blieb unverletzt. Er wurde nach dem Crash vor Ort von einem Notarzt untersucht und musste nicht ins Krankenhaus.

Unfall auf der B12 bei Geisenried: Autofahrer kommt von der Fahrbahn ab

Der Unfall auf der B12 bei Geisenried ereignete sich kurz vor 2 Uhr in der Nacht zum Freitag. Der Mann war auf der Bundesstraße von Kempten in Richtung Marktoberdorf unterwegs. Wie allgaeuer-zeitung.de auf Nachfrage bei der Polizei erfuhr, kam er aus Unachtsamkeit plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach im Schnee neben der Fahrbahn liegen (Lesen Sie auch: Etliche Fahrzeuge bleiben bei Obergünzburg stecken: Polizei spricht von Verkehrschaos).

Der 48-jährige Fahrer kam mit dem Schrecken davon, der Sachschaden am Auto beläuft sich nach ersten Erkenntnissen auf rund 2.000 Euro. Weitere Personen oder Fahrzeuge waren nicht involviert (Lesen Sie hier: Mann fällt beim Schneeräumen acht Meter vom Dach).

B12 im Ostallgäu: Zweiter Schreckmoment in 24 Stunden

Bereits am Donnerstag war es auf der B12 im Ostallgäu zu einem Schreckmoment gekommen. Zwischen Marktoberdorf und Buchloe hatte der Anhänger eines Lkw Feuer gefangen. Grund war offenbar ein Reifenplatzer. Zum Glück bekamen die Feuerwehren und Rettungskräfte mit einem Aufgebot von 50 Mann das Feuer schnell in den Griff. Die Polizei fürchtet, dass es aufgrund der Ladung sonst zu einem schwer zu löschenden Vollbrand hätte kommen können. Der Lkw hatte Metallspäne geladen.

Die B12 im Allgäu gehört zu den unfallträchtigsten Straßen in der gesamten Region. Immer wieder ereignen sich hier schwere Unfälle mit unterschiedlichem Ausgang. Die Bundesstraße wird auch von zahllosen Lkw befahren, die nur an manchen Stellen überholt werden können. Polizei, Anwohner und Verkehrsteilnehmer hoffen, dass mit dem Ausbau der B12 in den kommenden Jahren die Zahl der Unfälle sinken wird.

Lesen Sie auch
Weil ein Lastwagen Feuer gefangen hatte, staute sich der Verkehr am Donnerstagvormittag auf der B12 zwischen Kaufbeuren und Buchloe.
Unfall im Ostallgäu

Stau auf der B12: Feuerwehr löscht Lkw-Brand bei Mauerstetten