Notfall

Badegast sorgt für Schreckensmoment bei Ausbildung von neuen Wasserretter im Ostallgäu

Die erfolgreichen neuen Wasserretterinnen und -retter (hintere Reihe von links): Niklas Becht, David Scharf, Markus Batzer, Hämmerle Jonathan, Flurin Schneckenburger, Jason Yarde; (Vorne von links): Martina Yarde, Dorothee Schöps und Philipp Sattelberger.

Die erfolgreichen neuen Wasserretterinnen und -retter (hintere Reihe von links): Niklas Becht, David Scharf, Markus Batzer, Hämmerle Jonathan, Flurin Schneckenburger, Jason Yarde; (Vorne von links): Martina Yarde, Dorothee Schöps und Philipp Sattelberger.

Bild: Lukas Walk

Die erfolgreichen neuen Wasserretterinnen und -retter (hintere Reihe von links): Niklas Becht, David Scharf, Markus Batzer, Hämmerle Jonathan, Flurin Schneckenburger, Jason Yarde; (Vorne von links): Martina Yarde, Dorothee Schöps und Philipp Sattelberger.

Bild: Lukas Walk

Mitglieder der Kreiswasserwacht üben am Forggensee für den Ernstfall. Ein Badegast steigt ins Wasser und ruft um Hilfe. Was dann passiert.
27.06.2022 | Stand: 04:00 Uhr

Die Badesaison steht vor der Tür und die warmen Temperaturen laden zu einem Sprung in die Ostallgäuer Seen ein. Damit die Wasserwacht im Ostallgäu für die kommenden Einsätze des Sommers gut gerüstet ist, führte die Kreis-Wasserwacht nun einen Lehrgang zum „Wasserretter“ durch.

Neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Ortsgruppen Obergünzburg, Füssen, Marktoberdorf, Seeg und Roßhaupten wurden an zwei Wochenenden in den Modulen „Regionales Einsatztraining“, „Fließwasser“ sowie dem „Einsatztraining Wasserwacht“ trainiert. Hinzu kamen Ausbildungen in den Bereichen Digitalfunk und Knotenkunde.

Großübung am Forggensee: Wie werden mehrere Patienten gleichzeitig versorgt?

Durch den modularen Aufbau der Ausbildung waren die Ehrenamtlichen bereits in notfallmedizinischen Bereichen geschult. So konnten sie sich nun auf verschiedene Rettungsarten konzentrieren: die Rettung von Patienten mit dem Motorrettungsboot, die Rettung aus strömendem Gewässer, die Suche nach vermissten Personen sowie die Rettung verunglückter Taucher. Bei einer Großübung am Forggensee erhielten sie einen Einblick in eine Großschadenslage, bei der es um die Versorgung mehrerer Notfallpatienten ging.

Badegast ruft aus Spaß um Hilfe: Übung muss unterbrochen werden

Für einen Schreckmoment während dieser Großübung sorgte ein Badegast im Bereich des Kraftwerkes Roßhaupten, der aus Spaß ins Wasser stieg und um Hilfe rief. Die Übung der Wasserwacht musste dadurch unterbrochen werden und die Einsatzkräfte leiteten umgehend Rettungsmaßnahmen ein. Nach einer ersten Lageerkundung konnte aber Entwarnung gegeben werden. Auf Nachfrage bei der vermeintlich hilfsbedürftigen Person bekamen die Wasserwachtler als Antwort, „dass er sehen wollte, ob er auch gerettet werde“. Der Badegast wurde daraufhin über sein Fehlverhalten aufgeklärt und zeigte sich einsichtig.

Zum Ende der Ausbildungswochenenden absolvierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer theoretische und praktische Prüfungen in den vermittelten Ausbildungsbereichen. Sie bestanden alle mit Bravour und zeigten sich durchweg begeistert von dem sehr gut strukturierten und praxisnahen Lehrgang. Auch das Ausbilderteam, bestehend aus Max Holzmann, Madita Lang, Daniela Flietel, Florian Haf, Gary Kögel und Liam Danner, freute sich über die positive Resonanz, die hohe Motivation und die guten Ergebnisse der Prüflinge. Nun steht den neuen Wasserrettern die Tür zu weiterführenden Qualifikationen wie beispielsweise die Ausbildung zum Bootsführer oder Rettungstaucher offen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Zentrum für Sicherheit

Die Sonthofer Retter aus der Luft

Wer Freude am Wasser hat und sich gerne ehrenamtlich engagieren möchte, ist bei den Ortsgruppen der Wasserwacht im Ostallgäu und Kaufbeuren jederzeit herzlich willkommen. Kontakt unter der Nummer 08341/9661014.

Weitere Informationen über die Kreiswasserwacht und die Ortsgruppen unter www.ostallgaeu.wasserwacht.de und www.brk-ostallgaeu.de