Mobiles Wahllokal

Bundestagswahl 2021 im Ostallgäu: Auch U-18-Jährige können wählen

Auch Minderjährige haben im Ostallgäu die Chance, bei der Bundestagswahl zu wählen.

Auch Minderjährige haben im Ostallgäu die Chance, bei der Bundestagswahl zu wählen.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolfoto)

Auch Minderjährige haben im Ostallgäu die Chance, bei der Bundestagswahl zu wählen.

Bild: Julian Stratenschulte, dpa (Symbolfoto)

Minderjährige haben auch im Ostallgäu die Möglichkeit, ihre Stimme bei der Bundestagswahl 2021 abzugeben. Die zählt zwar nicht, ergibt aber ein Meinungsbild.
20.08.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Am 26. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Neun Tage vor der regulären Wahl findet auch im Ostallgäu die U18-Wahl statt. Dabei sollen alle Minderjährigen die Möglichkeit bekommen, ihre Stimme abzugeben – die freilich nicht zur Bundestagswahl zählt, aber ein Stimmungsbild erzeugt. Junge Menschen sollen sich selbstbestimmt eine Meinung bilden, mit dem politischen System auseinandersetzen, Fragen stellen und sich mit den Parteiprogrammen beschäftigen. Nur so könnten sie sich eine eigene politische Sichtweise bilden, heißt es in der Pressemitteilung.

Kreisjugendring tourt durch den Landkreis Ostallgäu

Der Kreisjugendring (KJR) tourt eine Woche vor der U18-Wahl vom 13. bis 17. September mit seinem Bus als mobiles Wahllokal durch den Landkreis. Er wird in Marktoberdorf, Obergünzburg, Germaringen, Buchloe, Füssen und Pfronten halten. Der Zeitplan und die Orte gibt der KJR eine Woche vor der U18-Wahl online bekannt. Über das Internet können auch weitere Wahllokale angemeldet werden. Damit möglichst viele junge Menschen erreicht werden, sollen die Wahllokale frei zugänglich sein und sich möglichst dort befinden, wo sich junge Menschen aufhalten.