"Inzidenz ist besorgniserregend"

Marktoberdorf und das Ostallgäu voll von der dritten Corona-Welle erfasst

Auch über die Ostertage finden im Ostallgäu Corona-Tests und Corona-Impfungen statt.

Auch über die Ostertage finden im Ostallgäu Corona-Tests und Corona-Impfungen statt.

Bild: Christoph Soeder, dpa (Symbolbild)

Auch über die Ostertage finden im Ostallgäu Corona-Tests und Corona-Impfungen statt.

Bild: Christoph Soeder, dpa (Symbolbild)

Die Infektionszahlen im Ostallgäu sind sehr hoch. Über Ostern wird im Landkreis weiter geimpft und getestet. Wann und wo das möglich ist.
30.03.2021 | Stand: 22:07 Uhr

Seit mehreren Tagen liegt der Corona-Inzidenzwert im Ostallgäu bei über 300. Auch Marktoberdorf hat eine hohe Zahl an positiv Getesteten, gleichwohl es aussieht, als könnte die Zahl stagnieren. Am Dienstag (16 Uhr) lag sie bei 212, am Vortag bei 210.

Neuer Höchstwert an Corona-Infektionen

Dass die Kreisstadt voll von der dritten Corona-Welle erfasst ist, zeigt ein Vergleich: Vor einem Jahr in der ersten Welle pendelte der Maximalwert der positiv Getestetenum die 40, an Weihnachten in der zweiten Welle betrug er 97. Am Montag nun erreichte er einen neuen Höchstwert. Doch der Leiter des Bürgermeisterbüros, Martin Vogler, macht auch etwas Positives aus: Seit mehr als zwei Monaten verzeichnet die Stadt keinen Corona-Toten. Für Vogler könnte das ein Indiz dafür sein, dass die Impfung bei der Hochrisikogruppe, den Menschen über 80 Jahren, wirkt und nicht in dem Umfang wie vor der Impfung zu vielen tödlichen Erkrankungen führt.

"Wir müssen uns alle an die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen halten"

Trotzdem: „Die aktuelle Inzidenz ist besorgniserregend und zeigt die Durchschlagskraft der Virus-Mutanten“, sagt Landrätin Maria Rita Zinnecker. Sie appelliert: „Wir müssen uns alle an die Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen halten, auch wenn es uns schwerfällt.“ Im Landkreis gelten verschärfte Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen. So darf sich jeder Haushalt mit maximal einer weiteren Person treffen, Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Zwischen 22 und 5 Uhr ist es nicht erlaubt, sich im öffentlichen Raum zu bewegen. (Aktuelle Neuigkeiten zur Corona-Krise im Allgäu finden Sie laufend in unserem Newsblog)

Corona-Impfungen im Ostallgäu auch über Ostern

Unterdessen wird in den Impfzentren im Ostallgäu und Kaufbeuren auch über Ostern an jedem Tag geimpft. Für die Testzentren gelten folgende Öffnungszeiten:

  • Testzentrum Marktoberdorf: Schnelltests bis Gründonnerstag und ab 6. April montags bis sonntags 14 bis 18 Uhr; PCR-Tests bis Gründonnerstag und ab 6. April von montags bis freitags von 8 bis 10 und von 14 bis 18 Uhr.
  • Testzentrum Kaufbeuren: Schnelltests bis Gründonnerstag und ab 6. April montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags und sonntags von 10 bis 14 Uhr; PCR-Test bis Gründonnerstag und ab 6. April montags bis freitags von 8 bis 12 und von 13 bis 15 Uhr.

Am Karfreitag sind alle Testzentren geschlossen.

Lesen Sie auch
Wo kann ich mich an Ostern im Allgäu auf Corona testen lassen? Hier Termine und Testzentren im Überblick.
Schnelltest und PCR-Test

Corona-Test im Allgäu: Termine und Öffnungszeiten an Ostern 2021

Am Karsamstag und während der Feiertage gilt: Die Testzentren Marktoberdorf und Kaufbeuren bieten am Karsamstag, Ostersonntag und -montag von 8 bis 10 Uhr ausschließlich Schnelltests an. PCR-Tests werden von Karfreitag bis Montag nicht vorgenommen.

Lesen Sie auch: Inzidenzwert im Ostallgäu weiter über 300: Das sagt das Landratsamt