Diesen Artikel lesen Sie nur mit
AGCO/Fendt will erweitern

Warum Fendt in Marktoberdorf mehr Platz braucht und seine Parkplatzpläne umstritten sind

AGCO/Fendt will seine Produktionsstätte in Marktoberdorf erweitern und neue Mitarbeitende einstellen. Die brauchen Parkplätze für ihre Autos. Der Standort dafür ist jedoch umstritten.

AGCO/Fendt will seine Produktionsstätte in Marktoberdorf erweitern und neue Mitarbeitende einstellen. Die brauchen Parkplätze für ihre Autos. Der Standort dafür ist jedoch umstritten.

Bild: Andreas Filke (Archiv)

AGCO/Fendt will seine Produktionsstätte in Marktoberdorf erweitern und neue Mitarbeitende einstellen. Die brauchen Parkplätze für ihre Autos. Der Standort dafür ist jedoch umstritten.

Bild: Andreas Filke (Archiv)

AGCO/Fendt will in Marktoberdorf die Produktion von Traktoren ausbauen und Personal einstellen. Dafür braucht das Unternehmen Parkplätze. Was die Polizei sagt.
18.06.2022 | Stand: 07:45 Uhr

Alle Geschäftsleute, die im Zentrum von Marktoberdorf einen Laden betreiben oder ein Büro haben, wissen um die Problematik: Wo sollen die Mitarbeitenden parken? Zeitlich unbefristete Parkplätze gibt es so gut wie gar nicht. Auch der Landmaschinenhersteller AGCO/Fendt steht vor dieser Problematik, zumal er sein Werk erweitern will. Und für neue Beschäftigte braucht er neue Parkplätze. Die sollen an der Weitfeldstraße entlang des Werksgeländes entstehen, was erneut für Kritik im Stadtrat sorgt.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.