Fußball in der Bezirksliga

FC Thalhofen: Darum ist Gegner Königsbrunn so stark

Christian Friegel wirkt nachdenklich. Von seiner Abwehr wird es abhängen, ob der FC Thalhofen bei den starken Königsbrunnern punktet.

Christian Friegel wirkt nachdenklich. Von seiner Abwehr wird es abhängen, ob der FC Thalhofen bei den starken Königsbrunnern punktet.

Bild: Wolfgang Hepke

Christian Friegel wirkt nachdenklich. Von seiner Abwehr wird es abhängen, ob der FC Thalhofen bei den starken Königsbrunnern punktet.

Bild: Wolfgang Hepke

Thalhofens Stürmer müssen gegen Königsbrunn Schwerstarbeit leisten. Denn beim Gastgeber läuft es gerade sehr gut. Was Hoffnung gibt und was der Trainer fordert.
##alternative##
Von Niclas Steger
13.11.2021 | Stand: 09:00 Uhr

Beim SV Türkgücü Königsbrunn gastieren die Fußballer des FC Thalhofen am Sonntag, 14. November (Anpfiff 15 Uhr). Für die Stürmer bedeutet das Schwerstarbeit, denn das Prunkstück des Gastgebers ist die Abwehr.

Am vergangenen Wochenende musste die Mannschaft von Trainer Florian Niemeyer eine sehr bittere Heimniederlage hinnehmen. Nachdem Thalhofen bereits in der ersten Halbzeit mit 3:1 geführt hatte, schenkte die Elf die Partie innerhalb von zehn Minuten her und verlor schließlich mit 3:5. Damit hat sie einen wichtigen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Aktuell steht der FC Thalhofen in der Bezirksliga auf Platz neun der Tabelle, hat jedoch erneut nur noch einen Zähler Vorsprung auf einem Abstiegsrelegationsplatz.

Gegner von Thalhofen hat einen guten Lauf

Der spielstarke Gegner SV Türkgücü Königsbrunn hingegen ist seit Wochen sehr gut in Form und hat von den vergangenen sechs Spielen fünf für sich entschieden. Lediglich eine Partie endete mit einem Unentschieden.

Zudem kassierten die Königsbrunner in den jüngsten drei Begegnungen keinen Gegentreffer. Auch über die gesamte Saison hinweg hat der SV Türkgücü Königsbrunn mit gerade mal zwölf Gegentreffern in 15 Spielen die beste Defensive der gesamten Bezirksliga. Die Heimmannschaft platziert sich damit aktuell auf Platz drei in dieser speziellen Tabelle.

Thalhofen ist gerade gegen Favoriten stark

Dennoch hat der FC Thalhofen in der Vergangenheit gegen Königsbrunn stets gute Leistungen gezeigt. So setzten sich die Gäste auch im Hinspiel mit 2:0 durch. Obwohl die Ausgangslagen für beide Mannschaften völlig verschieden sind, will der FC Thalhofen etwas Zählbares mit nach Hause an den Mühlsteig nehmen und weitere wichtige Punkte vor der Winterpause im Abstiegskampf sammeln. „Wir müssen es wieder schaffen, über 90 Minuten die Konzentration hochzuhalten und die leichten Gegentore zu vermeiden“, mahnt Trainer Florian Niemeyer.

Lesen Sie auch
##alternative##
Rückrundenstart in der Bezirksliga

Deshalb sinnt der FC Thalhofen im Allgäu-Derby gegen Bad Grönenbach auf Revanche

Personell fällt neben den Langzeitverletzten auch Nicolas Steger verletzungsbedingt aus. Zudem ist der Einsatz von Cedric Wahler nach seiner Schulterverletzung noch fraglich.

Der Kader: Lukas Kress, Bastian Kremer, Patrick Sandner, Dennis Kohl, Marco Steinhauser, Bernhard Eiband, Jakob Zeiler, Jona Königstein, Janik Suske, Christoph Berkmüller, Dominik Dürr, Fabian Hartmann, Luca Csauth, Timo Welte, Linus Zeiler, Cedric Wahler.