Ausgesetzte Haustiere in Marktoberdorf

Im Pappkarton am Straßenrand ausgesetzt: Tierheim Marktoberdorf findet mehrere Tiere

Unbekannte ließen diesen Terrier vor dem Tierheim zurück. Dieser Kater wurde in einem Pappkarton ausgesetzt.

Unbekannte ließen diesen Terrier vor dem Tierheim zurück. Dieser Kater wurde in einem Pappkarton ausgesetzt.

Bild: Fotos: Tierheim Marktoberdorf

Unbekannte ließen diesen Terrier vor dem Tierheim zurück. Dieser Kater wurde in einem Pappkarton ausgesetzt.

Bild: Fotos: Tierheim Marktoberdorf

Vor dem Tierheim Marktoberdorf wurden ein Hund und ein Kater in einem Pappkarton zurückgelassen. Die Polizei sucht nach Zeugen – denn dafür droht eine Strafe.
24.09.2021 | Stand: 15:01 Uhr

Zwei Tiere sind in den vergangenen Tagen am Tierheim Marktoberdorf ausgesetzt worden. In einem Pappkarton vom Lieferservice ist ein Kater am Straßenrand zurückgelassen worden. Unbekannte haben zudem einen kleinen Terrier am Zaun festgebunden. Das Tierheim hat die Fälle an die Polizeiinspektion Marktoberdorf übergeben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Denn bei dem Aussetzen von Tieren handelt es sich um einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz.

Dienstagfrüh entdeckte eine Mitarbeiterin des Tierheims am Straßenrand einen mit Panzerklebeband verklebten Pappkarton von einem Lieferservice. In dem Karton verbarg sich ein etwa zehn Jahre alter Kater, europäischer Langhaar- oder Maine Coon Mix. Nach Angaben des Tierschutzvereins Marktoberdorf ist er kastriert, und auf dem linken Auge blind. Tätowiert oder gechipt ist das Tier nicht. (Lesen Sie auch: Zwei Katzen in Marktoberdorf ohne Besitzer: Polizei bittet um Mithilfe)

Ausgesetzter Hund in Marktoberdorf: Unbekannte lassen das Tier an befahrener Straße zurück

In der Nacht auf Donnerstag banden Unbekannte einen kleinen Terrierrüden am Zaun des Tierheims fest. Das Tier wurde auf dem Seitenstreifen direkt an der Engratsrieder Straße in Marktoberdorf zurückgelassen. Die Autos fahren dort mit hoher Geschwindigkeit vorbei. Mit dem Hund zusammen wurden auch sein Bett und weiteres Zubehör abgegeben.

Nachdem sein Holzbett mit Kinderkritzeleien bemalt ist, geht das Tierheim davon aus, dass er aus einem Haushalt mit Kindern kommt. Er muss zudem vor nicht allzu langer Zeit bei einem Hundefriseur gewesen sein, die Trimmung ist noch nicht lange her. Außerdem trägt er ein ziemlich verspecktes Lederhalsband, braun mit weißen Kreuzen.

Appell des Tierschutzvereins: Hilfe holen, wenn Halter sich nicht mehr um das Tier kümmern können

Der Tierschutzverein Marktoberdorf appelliert, das Tierheim zu kontaktieren, wenn sich Halter aus triftigen Grünen nicht mehr um ihre Tiere kümmern können. So können ein vernünftige Übergabe gestaltet werden – die vor allem dem Wohl des Tieres dient. „Dazu gehört ein Gespräch zur Geschichte des Tieres und seinen Vorerkrankungen, damit das Tier angemessen vermittelt werden kann“, schreibt der Tierschutzverein.

Lesen Sie auch
##alternative##
Kastrationsaktion im Ostallgäu

Mehr als 160 herrenlose Katzen rund um Marktoberdorf: Warum die Streuner zum Problem werden

Wer sein Haustier einfach aussetzt, verstößt gegen das Tierschutzgesetz und begeht eine Ordnungswidrigkeit. Diese kann laut dem Tierschutzverein mit einer Geldbuße von bis zu 25 000 Euro geahndet werden. Auch im Falle der Marktoberdorfer Tiere ermittelt die Polizei. Sie sucht nach Zeugen. Wer die Tiere auf den Fotos erkennt, oder etwas beobachtet hat, kann sich bei der Polizei Marktoberdorf unter der Nummer 08342/96040 melden.

Lesen Sie auch: