Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Hilfe für Flüchtlinge

Marktoberdorfer retten Zukunftsträume von jungen Geflüchteten

Während des Corona-Lockdowns hätte Teame Gebreslasie beinahe sein Ziel aufgegeben, die Mittlere Reife zu machen. Aber der Kontakt zu Ehrenamtlichen in Marktoberdorf riss nicht ab. Sie unterstützten ihn und er schaffte die Prüfung.

Während des Corona-Lockdowns hätte Teame Gebreslasie beinahe sein Ziel aufgegeben, die Mittlere Reife zu machen. Aber der Kontakt zu Ehrenamtlichen in Marktoberdorf riss nicht ab. Sie unterstützten ihn und er schaffte die Prüfung.

Bild: Gerlinde Schubert

Während des Corona-Lockdowns hätte Teame Gebreslasie beinahe sein Ziel aufgegeben, die Mittlere Reife zu machen. Aber der Kontakt zu Ehrenamtlichen in Marktoberdorf riss nicht ab. Sie unterstützten ihn und er schaffte die Prüfung.

Bild: Gerlinde Schubert

Ehrenamtliche  hielten auch im Lockdown  Kontakt zu 50 Migranten. Ein 23-jähriger Eritreer erzählt, warum er ohne die Unterstützung fast alles hingeworfen hätte.
18.09.2020 | Stand: 08:49 Uhr

Ohne die Lernwerkstatt von Inifo hätte er die Mittlere Reife nicht geschafft, sagt Teame Gebreslasie. Mehr noch: Der junge Eritreer wird in diesen Tagen eine Ausbildung zum chemisch-technischen Assistenten (CTA) an der naturwissenschaftlich-technischen Akademie in Isny beginnen. Der coronabedingte Lockdown hätte diese Pläne beinahe zunichtegemacht. Aber die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter von Inifo (Infokasten) haben eisern den Kontakt zu den rund 50 jungen Migranten gehalten, die sie betreuen. Nicht nur Teame Gebreslasie ist ihnen dafür dankbar.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat