"Miteinander in der Region" 2021

MIR 2021 in Marktoberdorf: Ausstellungs- und Erlebnismesse verschoben

Ein gewohntes Bild auf der „MIR“: Viele Besucher stehen dicht gedrängt. In diesem Jahr findet die Großveranstaltung wegen Corona nicht statt.

Ein gewohntes Bild auf der „MIR“: Viele Besucher stehen dicht gedrängt. In diesem Jahr findet die Großveranstaltung wegen Corona nicht statt.

Bild: Mathias Wild (Archivfoto)

Ein gewohntes Bild auf der „MIR“: Viele Besucher stehen dicht gedrängt. In diesem Jahr findet die Großveranstaltung wegen Corona nicht statt.

Bild: Mathias Wild (Archivfoto)

Wegen Corona findet die Messe MIR 2021 nicht statt. Die Messe sollte ab 10. September in Marktoberdorf stattfinden. Wann die "MIR" nachgeholt wird.
11.08.2021 | Stand: 13:12 Uhr

Die Austellungs- und Erlebnismesse „Miteinander in der Region“ (MIR) findet in diesem Jahr wegen Corona nicht statt. Dies teilt der Veranstalter Mattfeldt & Sänger mit. „Die MIR lebt von einem attraktiven Rahmenprogramm. Das können wir unter den pandemiebedingten Einschränkungen nicht gewährleisten“, sagt Gabriele Unglert von dem Unternehmen. Ursprünglich sollte die Messe vom 10. bis 12. September im Modeon in Marktoberdorf stattfinden. 170 Aussteller aus Handel, Handwerk und Dienstleistung hatten sich angekündigt und wollten sich dort den Besucherinnen und Besuchern präsentieren. Der Veranstalter entschied nun, die Messe auf das kommende Jahr zu verschieben.

Zehntausend Besucher auf der MIR in Marktoberdorf

Die MIR ist eigentlich ein fester Programmpunkt im Ostallgäuer Veranstaltungskalender. Jedes Jahr findet die Messe abwechselnd in Kaufbeuren oder Marktoberdorf statt. Über zehntausend Besucher zog sie jeweils in den vergangenen Jahren an. Bereits 2020 wurde die Großveranstaltung wegen der Pandemie abgesagt. In diesem Jahr organisiert erstmals der Veranstalter Mattfeldt & Sänger die MIR. Im April zeigte sich dieser noch optimistisch, die MIR durchführen zu können. Der ursprüngliche Veranstaltungstermin im Juni wurde auf den September verschoben. „Darin sehen alle Beteiligten die beste Lösung, um Planungssicherheit zu schaffen“, hieß es damals in einer Pressemitteilung.

Messe MIR wird auf 2022 verschoben: Das ist der neue Termin

Nun entschied der Veranstalter, die Messe komplett auf nächstes Jahr zu verschieben. „Wir tragen eine große Verantwortung den Ausstellern und den Besuchern gegenüber“, betont Gabriele Unglert. „Bevor wir eine schlechte Messe machen, machen wir gar keine Messe.“ Die MIR lebe vor allem von Attraktionen. So ist jedes Jahr ein Kinder- sowie ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten. Das sei jedoch unter den derzeitigen Corona-Einschränkungen nicht möglich. „Das größte Problem ist das Festzelt“, sagt Unglert. „Die Auflagen dafür wären so hoch gewesen, dass es einfach keinen Spaß gemacht hätte.“ Die Einschränkungen für die Besucherinnen und Besucher wären einfach zu groß gewesen.

Die Aussteller wurden über die Absage bereits informiert. „Die Entscheidung ist vernünftig und auch in ihrem Sinne“, sagt Gabriele Unglert und gibt Hoffnung auf nächstes Jahr: Denn die Erlebnismesse soll nachgeholt werden. „Und es gibt bereits einen konkreten Termin.“ Nach den aktuellen Planungen soll die MIR vom 29. bis 31. Juli 2022 in Marktoberdorf stattfinden.

Aussteller sind 2022 in Marktoberdorf wieder dabei

„Es bleibt alles wie gehabt“, sagt Gabriele Unglert. So sind auch beim Nachholtermin dieselben Aussteller wie ursprünglich geplant dabei. Die Veranstaltung soll nach wie vor innerhalb und außerhalb des Modeons stattfinden – unter hoffentlich besseren Rahmenbedingungen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bau- und Einrichtungsmesse

Nächste Messe "Bauplus" in Kaufbeuren erst 2022

Lesen Sie dazu auch: Digitale Ausbildungsmesse in Marktoberdorf-Das sagen Ausbilder zur virtuellen Alternative in Marktoberdorf