Weltreligionen-Festival in Marktoberdorf

Musica Sacra: Welche Rolle die vier Elemente beim "Weg der Religionen" durch Marktoberdorf spielen

MS Kantor

Bereits 2016 trat der jüdische Kantor Nikola David bei Musica Sacra auf. Auch in diesem Jahr ist es wieder dabei.

Bild: Archivfoto: Alfred Michel

Bereits 2016 trat der jüdische Kantor Nikola David bei Musica Sacra auf. Auch in diesem Jahr ist es wieder dabei.

Bild: Archivfoto: Alfred Michel

Musica Sacra startet in das dritte Festivalwochenende. Ein Höhepunkt ist der „Weg der Religionen“ durch Marktoberdorf. Wie die Veranstaltung abläuft.
28.08.2021 | Stand: 11:30 Uhr

„Musica Sacra International“ startet Anfang September in das dritte Festivalwochenende. Ein Höhepunkt ist der „Weg der Religionen“ quer durch Marktoberdorf. Er führt von der Kirche St. Martin zum Modeon und macht an verschiedenen Stationen halt. Im Zentrum stehen dabei die vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft – „passend zu unserem diesjährigen Motto ,Unsere Erde’“, sagt Geschäftsführerin Ramona Wegenast. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist auch drumherum ein vielfältiges Rahmenprogramm geboten.

Musica Sacra: Von jüdischer Orgelmusik zu traditionellem African-Carribean Gospel

Eröffnet wird das Festivalwochenende am Samstag, 4. September, mit einer musikalischen Andacht in Mariae Himmelfahrt in Weilheim. Die Veranstaltung mit Publikum beginnt um 20 Uhr. Es treten das Ensemble Zekher mit jüdischer Orgelmusik auf, Jabulani mit traditionellen African-Carribean Gospel sowie Renkei Hashimoto, die auf einer japanischen Bambusflöte spielt.

Bereits am Samstagnachmittag stehen zwei Online-Veranstaltungen auf dem Programm, die live aus dem Modeon in Marktoberdorf gesendet werden. Über die Internetseite von „Musica Sacra International“ können die Besucher zwei Ateliers mit dem Ensemble Zekher um 14 Uhr sowie Jabulani um 15 Uhr verfolgen. Der Zugang ist frei, es werden keine Anmeldedaten benötigt. Die Künstlerinnen und Künstler geben Einblicke in die Musik der verschiedenen Weltreligionen und vermitteln Hintergrundwissen über die Herkunftsländer und deren Kulturen. (Lesen Sie auch: So klingen Religionen: Musica Sacra in Marktoberdorf überzeugt auch im Livestream)

Der Sonntag beginnt zunächst mit einem Gesprächskonzert in Marktoberdorf. In der Kirche St. Martin beginnt um 15 Uhr die Veranstaltung mit dem Ensemble Zekher und dem Kantor Nikola David. Im Fokus steht die jüdische Orgelmusik. Geleitet wird das Ensemble von der deutsch-amerikanische Musikwissenschaftlerin Dr. Tina Frühauf. An der Orgel sitzt Jürgen Geiger, Organist aus Weilheim. Die Veranstaltung passe laut Wegenast gut, da die Orgel das Instrument des Jahres ist. „Zum anderen feiern wir dieses Jahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, sagt sie.

"Weg der Religionen" durch Marktoberdorf: Die vier Elemente stehen im Mittelpunkt

Um 16 Uhr beginnt schließlich der „Weg der Religionen“. Jeder kann daran kostenlos teilnehmen. „Die erste Station ist oben an der Kirche St. Martin. Sie ist dem Element Luft gewidmet.“ Die Flötistin Renkei Hashimoto spielt auf der Shakuhachi, einer japanischen Bambusflöte buddhistischer Wandermönche. Zudem wird es Meditationen und Rezitationen buddhistischer Nonnen aus Rettenberg geben.

Lesen Sie auch
##alternative##
Musica Sacra International

"Weg der Religionen": Christen, Juden, Muslime und Buddhisten ziehen gemeinsam durch Marktoberdorf

„Die zweite Station ist der runde Stadtbrunnen in Marktoberdorf“, sagt Wegenast. Dort dreht sich alles um das Element Wasser. Vertreter der Katholischen und Evangelischen Kirche werden etwas vortragen. Weiter geht es in die Schwabenstraße in Richtung Modeon. Dort wird Halt an einer Wiese neben der Adalbert-Stifter-Grundschule gemacht. Dort steht das Element Erde im Vordergrund sowie der Islam. Eine syrische Gruppe wird Texte verlesen. Die vierte Station ist am Modeon. Es geht um das Element Feuer. Dort wird unter anderem Kantor Nikola David auftreten, der auch schon 2016 bei „Musica Sacra“ dabei war sowie Andreas Klausen, der einen Bahai-Text vorträgt.

Im Anschluss findet im Modeon ein Konzert mit den drei Gruppen Renkei Hashimoto, Sama Damaszener und Jabulani statt. Tickets können telefonisch unter 08342/4204815 oder per Mail unter tickets@modfestivals.org reserviert werden.

Lesen Sie auch: