Überraschender Fund nach Attacke

Ruderatshofen: Sohn schlägt Mutter und würgt sie - Polizei macht überraschende Entdeckung

Ein Mann hat in Ruderatshofen (Ostallgäu) seine Mutter gewürgt und geschlagen. Das Sybolbild stellt eine nachgestellte Szene dar.

Ein Mann hat in Ruderatshofen (Ostallgäu) seine Mutter gewürgt und geschlagen. Das Sybolbild stellt eine nachgestellte Szene dar.

Bild: Jan-Philipp Strobel, dpa (Symbolbild)

Ein Mann hat in Ruderatshofen (Ostallgäu) seine Mutter gewürgt und geschlagen. Das Sybolbild stellt eine nachgestellte Szene dar.

Bild: Jan-Philipp Strobel, dpa (Symbolbild)

Eine Mutter hat ihren Sohn bei der Polizei angezeigt: Er soll sie geschlagen und gewürgt haben. Bei ihm zu Hause entdeckten die Beamten etwas Überraschendes.
15.01.2021 | Stand: 13:03 Uhr

Ein 34-Jähriger hat offenbar seine eigene Mutter geschlagen und gewürgt. Die 56-Jährige zeigte ihren Sohn am Donnerstag bei der Polizei an. Die Beamten besuchten nach eigenen Angaben den Mann daraufhin in seiner Wohnung in Ruderatshofen (Ostallgäu) und staunten nicht schlecht.

Die Polizisten entdeckten in einem Zimmer nämlich eine Aufzuchtanlage für Rauschgift inklusive mehrerer Utensilien, zwei Marihuana-Pflanzen und über 100 Gramm von der Droge. Sie stellten das alles sicher und zeigten den 34-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an.

Mutter: Drogen haben Sohn verändert

Doch damit nicht genug: Zudem hat der Mann eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals. Seine Mutter schilderte laut Polizei, dass sich ihr Sohn stark verändert habe, seitdem er drogenabhängig ist. Darum sei er auch aggressiv geworden und habe die 56-Jährige angegriffen.

Lesen Sie auch: Raubüberfall auf Juwelier in Oberstdorf: Verdächtiger (23) nach drei Jahren ausgeliefert

Lesen Sie auch
Auf der A3 bei Erlangen hat die Polizei einen 34-Jährigen verfolgt.
Beifahrer lebensgefährlich verletzt

Verfolgungsjagd auf A3 bei Erlangen endet mit lebensgefährlichen Verletzungen