Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Urteil am Kaufbeurer Amtsgericht

Allgäuer Pendler drei Mal ohne Ticket erwischt - Jetzt muss er hohe Geldstrafe zahlen

Beim Schwarzfahren erwischt: Ein junger Kaufbeurer stand deshalb vor Gericht.

Beim Schwarzfahren erwischt: Ein junger Kaufbeurer stand deshalb vor Gericht.

Bild: Daniel Reinhardt (Symbolfoto)

Beim Schwarzfahren erwischt: Ein junger Kaufbeurer stand deshalb vor Gericht.

Bild: Daniel Reinhardt (Symbolfoto)

Ein Pendler (23) aus Kaufbeuren wird in Ostallgäuer Zügen dreimal ohne Ticket erwischt. Nun landete er vor Gericht. Das Urteil: Es wird teuer.
##alternative##
Von Barbara Bestle
15.06.2021 | Stand: 13:00 Uhr

Weil er im September 2020 innerhalb weniger Tage dreimal beim Schwarzfahren mit der Bahn erwischt wurde, musste sich jetzt ein junger Mann aus Kaufbeuren vor dem Amtsgericht verantworten. Hier war der 24-jährige Pendler, der täglich mit dem Zug zur Arbeit fährt, voll geständig. Seine Verteidigerin gab für ihn eine Erklärung ab und schilderte darin eine finanzielle Notlage als Tatmotiv: Ihr Mandant habe als Verkäufer im Außendienst ein niedriges Grundgehalt und sei auf Provisionen angewiesen. Als diese coronabedingt massiv einbrachen und zudem auch noch seine bei ihm lebende Mutter ihren 450 Euro-Job verlor, habe das Geld „hinten und vorne nicht gereicht“.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat