Diesen Artikel lesen Sie nur mit
"Leidenschaftliche Genussbotschafter"

Wie zwei Allgäuer zu Profis für spanischen Schinken wurden

Ein bisschen Wissenschaft und viel Leidenschaft: Mario Fendt (links) und Hans Metz von der Firma Kaes, die sich nach einer Zusatzausbildung besonders gut mit spanischem Schinken auskennen.

Ein bisschen Wissenschaft und viel Leidenschaft: Mario Fendt (links) und Hans Metz von der Firma Kaes, die sich nach einer Zusatzausbildung besonders gut mit spanischem Schinken auskennen.

Bild: Fleischerschule Augsburg

Ein bisschen Wissenschaft und viel Leidenschaft: Mario Fendt (links) und Hans Metz von der Firma Kaes, die sich nach einer Zusatzausbildung besonders gut mit spanischem Schinken auskennen.

Bild: Fleischerschule Augsburg

Hans Metz und Mario Fendt dürfen sich "Cortador de Jamon" nennen. Weshalb die Ostallgäuer Metzger weltweit zu einer handvoll von Experten zählen.
03.04.2021 | Stand: 11:30 Uhr

Sie gehören zu den ersten 40 Experten in Deutschland, die diesen Titel erringen konnten: Die Fleischermeister Hans Metz, Zentraleinkäufer bei der Firma Kaes in Mauerstetten (V-Märkte), und Mario Fendt, Abteilungsleiter im V-Markt Mindelheim, haben die Prüfung zum „zertifizierten Cortador de Jamon“ an der Fleischer-Fachakademie in Augsburg bestanden. Sie sind damit Fachmänner für spanischen Schinken.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat