Diesen Artikel lesen Sie nur mit
"Impfbereitschaft wie weggeblasen"

Wenig los bei "Johnson-Tagen": Warum kaum noch Leute ins Marktoberdorfer Impfzentrum kommen

Im Impfzentrum in Marktoberdorf war am Montag sehr wenig los. Entsprechend wenig hatten die BRK-Mitarbeiter (im Bild) Caro Gamper zu tun.

Im Impfzentrum in Marktoberdorf war am Montag sehr wenig los. Entsprechend wenig hatten die BRK-Mitarbeiter (im Bild) Caro Gamper zu tun.

Bild: Fotos: Heiko Wolf

Im Impfzentrum in Marktoberdorf war am Montag sehr wenig los. Entsprechend wenig hatten die BRK-Mitarbeiter (im Bild) Caro Gamper zu tun.

Bild: Fotos: Heiko Wolf

Trotz Sonderaktion ist im Impfzentrum Marktoberdorf wenig los. Wie sich Impfarzt Blumtritt die Unlust am Impfen erklärt und worauf er nun setzt. Eine Reportage.
13.07.2021 | Stand: 07:45 Uhr

Wer erwartet hat, dass sich an den „Johnson-Tagen“ Schlangen vor dem Impfzentrum in Marktoberdorf bilden, wird enttäuscht. Zumindest am Montag. Von einem Andrang wie an einem Angebotstag bei Aldi ist an Tag Zwei der Impfsonderaktion keine Spur. Kurz vor dem Start um 8 Uhr steht nur ein Impfwilliger, Beschäftigter einer hiesigen Baufirma, vor dem Eingang. Der Sicherheitsmann ist froh, dass er jemandem die Tür aufhalten darf. Bis 8.20 Uhr impfen die BRK-Mitarbeiter im Impfzentrum gerade mal sechs Ostallgäuerinnen und Ostallgäuer.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar