Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Religöses Brauchtum

Wie der Heiland in die Wies und dann in die berühmte Kirche kam

Wies Gnadenbild2

An die zweite Übertragung des gegeißelten Heilands 1749 erinnert das Bild von Klostermaler Bernhard Ramis in der Wieskapelle.

Bild: Philomena Willer

An die zweite Übertragung des gegeißelten Heilands 1749 erinnert das Bild von Klostermaler Bernhard Ramis in der Wieskapelle.

Bild: Philomena Willer

Zwei Gemälde stellen die Übertragung erst in den Bauernhof, dann in die neue Wies-Kirche dar. Warum die Geschichte dazu einer Sensation gleicht.
##alternative##
Von von Philomena Willer
09.05.2020 | Stand: 18:30 Uhr

Anfang Mai wird in der Wieskirche bei Steingaden normalerweise das Wallfahrtsjahr eröffnet mit dem ersten der Feste im Jahreslauf. Das sonst feierlich begangene Übertragungsfest wird in diesem Jahr ein stilleres Gedenken sein an den 4. Mai des Jahres 1738, als die Figur des gegeißelten Heilands von Steingaden in den Bauernhof der Familie Lory gebracht wurde.