Brandeinsatz

Wohnungsbrand in Aitrang: Über 100.000 Euro Schaden

Zahlreiche Rettungskräfte waren bei dem Brand im Einsatz.

Zahlreiche Rettungskräfte waren bei dem Brand im Einsatz.

Bild: Heinz Budjarek

Zahlreiche Rettungskräfte waren bei dem Brand im Einsatz.

Bild: Heinz Budjarek

Zum Brand in einem Aitranger Wohnhaus sind die Einsatzkräfte am Freitag gerufen wurden. Wie die Polizei mitteilt, hatten die Bewohner das Haus zuvor verlassen.
15.01.2021 | Stand: 15:05 Uhr

Gegen 9 Uhr am Vormittag ist der Integrierten Rettungsleitstelle am Freitag ein Brand in einem Wohnhaus in der Ortsmitte in Aitrang gemeldet worden. Bei dem Wohnungsbrand in dem Mehrfamilienhaus entstand nach Angaben der Polizeiinspektion Marktoberdorf ein Schaden in Höhe von 100 000 bis 150 000 Euro.

Verdacht auf Rauchvergiftung bei zwei Feuerwehrleuten

Beim Eintreffen der Eisnatzkräfte stand ein Zimmer einer Wohnung im ersten Obergeschoss in Brand. Da alle Bewohner das Haus rechtzeitig verließen, wurde von ihnen niemand verletzt. Allerdings wurden nach Auskunft des Polizeipräsidiums in Kempten zwei Feuerwehr-Einsatzkräfte mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren wegen des Brandes 40 Feuerwehrleute aus Aitrang, Huttenwang und Unterthingau im Einsatz sowie eine Rettungsdienstbesatzung und zwei Polizeistreifen.

Wohnungsbrand in Aitrang: Die Brandursache wird noch brandtechnisch untersucht.
Wohnungsbrand in Aitrang: Die Brandursache wird noch brandtechnisch untersucht.
Bild: Heinz Budjarek

Haus in Aitrang ist jetzt erst einmal unbewohnbar

Ein Zimmer brannte bei dem Brand vollständig aus, berichtet die Polizei, der Rest der Wohnung wurde durch Verrußung und Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen. Das Mehrfamilienhaus mit insgesamt drei Wohnungen bleibe bis auf weiteres unbewohnbar.

Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei Kempten

Die Ursache des Wohnungsbrandes ist nach Auskunft der Polizei noch unklar. Die Kriminalpolizeiinspektion in Kempten hat die brandtechnischen Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie auch: Kommandant Thomas Ogiermann berichtet über ein Jahr voller Höhen und Tiefen für die Buchloer Feuerwehr. Wie sich die Pandemie auf die Freiwilligen auswirkte.