Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Pandemie

Corona-Lage in Memmingen und Mindelheim bleibt angespannt

Corona / Krankenhaus Aichach

Die Corona-Pandemie stellt auch die Kliniken in Memmingen und Mindelheim vor große Herausforderungen. Ärzte und Pfleger arbeiten bis zur Erschöpfung und auch Patienten, die nicht infiziert sind, bekommen die Auswirkungen zu spüren.

Bild: Ulrich Wagner

Die Corona-Pandemie stellt auch die Kliniken in Memmingen und Mindelheim vor große Herausforderungen. Ärzte und Pfleger arbeiten bis zur Erschöpfung und auch Patienten, die nicht infiziert sind, bekommen die Auswirkungen zu spüren.

Bild: Ulrich Wagner

In den Kliniken in Memmingen und Mindelheim kämpfen Pfleger und Ärzte bis zur Erschöpfung um das Leben von Covid-19-Patienten. Was sich geändert hat.
04.05.2021 | Stand: 15:46 Uhr

Es gibt keine Verschnaufpausen mehr, und das seit einem Jahr. Im Klinikum Memmingen und im Mindelheimer Krankenhaus ist die Zusatzbelastung durch Covid-19-Patienten für Pflegekräfte und Ärzte inzwischen Dauerzustand. Im Februar schien es kurz, als würde das Virus innehalten, nun ist die dritte Corona-Welle in vollem Gange und die Betten füllen sich wieder. Bei Inzidenzwerten von etwas über 200 im Unterallgäu und um die 240 in Memmingen können sich die Ärztlichen Direktoren Professor Dr. Jens Stollfuss in Memmingen und Dr. Manfred Nuscheler in Mindelheim ausrechnen, dass noch keine Aussicht auf Entspannung der Lage besteht.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat