Denkmal

Das Hohe Schloss in Bad Grönenbach hat einen neuen Besitzer

Ein Wahrzeichen von Bad Grönenbach hat den Besitzer gewechselt: Das Hohe Schloss ist verkauft.

Ein Wahrzeichen von Bad Grönenbach hat den Besitzer gewechselt: Das Hohe Schloss ist verkauft.

Bild: Thomas Schwarz

Ein Wahrzeichen von Bad Grönenbach hat den Besitzer gewechselt: Das Hohe Schloss ist verkauft.

Bild: Thomas Schwarz

Gemeinde und Investor haben den Kaufvertrag unterzeichnet. Wie ein Pforzheimer Unternehmer und die Firma Jako aus Rot die Hotel-Pläne für das Schloss angehen.
##alternative##
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
16.06.2021 | Stand: 14:34 Uhr

Das Hohe Schloss Bad Grönenbach hat den Besitzer gewechselt: Den Kaufvertrag haben die Marktgemeinde und die Hohes Schloss Bad Grönenbach GmbH unterzeichnet. Hinter dieser Neugründung stehen der Pforzheimer Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler und die Jako Baudenkmalpflege GmbH aus Rot an der Rot. Letztere wird für die Sanierung verantwortlich sein. Wie Bürgermeister Bernhard Kerler mitteilt, hat man sich, ausgehend von den im Januar präsentierten Vorstellungen, auf einen Vertragsinhalt geeinigt. Geplant ist, im Schloss und im zugehörigen Ringeisenhaus ein Vier-Sterne-Hotel mit Gastronomie einzurichten.

Suche nach einer neuen Nutzung für das Denkmal dauerte rund 25 Jahre

Die Vertragsunterzeichnung ist zugleich Schlusspunkt und Startschuss: Beendet ist damit für die Gemeinde, seit rund 25 Jahren Eigentümerin des Schlossbergs mit seinen markanten Bauten, die lange Suche nach einer neuen Nutzung für das denkmalgeschützte Gemäuer. Den Auftakt markiert dieser Schritt bei den Zukunftsplänen für das Schloss. Diese waren im Januar im Gemeinderat und in der Öffentlichkeit auf positive Resonanz gestoßen.

Bürgermeister: "Uns war wichtig, unser Wahrzeichen in guten Händen zu wissen"

„Uns als Gemeinde war wichtig, unser Wahrzeichen in guten und sensiblen Händen zu wissen und einer zum Ort passenden Nutzung zuzuführen“, betont Kerler mit Blick auf den Verkauf: „Auch der Erhalt des Kreislehrgartens und der Schlosskapelle waren wesentliche Kriterien. All das ist nun vertraglich fixiert.“

Den Verkauf des Hohen Schlosses besiegelten nun mit der Vertragsunterzeichnung (von links) Bernd Jäger von der Firma Jako, Bürgermeister Bernhard Kerler und der Pforzheimer Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler.
Den Verkauf des Hohen Schlosses besiegelten nun mit der Vertragsunterzeichnung (von links) Bernd Jäger von der Firma Jako, Bürgermeister Bernhard Kerler und der Pforzheimer Unternehmer Wolfgang Scheidtweiler.
Bild: Marktgemeinde

Neben dem Konzept sei das hohe Maß an Vertrauen, das man Wolfgang Scheidtweiler und Bernd Jäger als Unternehmerpersonen entgegenbringe, entscheidend für den Verkauf gewesen.

Hohes Schloss wird nun zum Vier-Sterne-Hotel

„Ich freue mich auf die Aufgabe, die historischen Gebäude zu sanieren und neu zu beleben. Dabei ist mir eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Gemeinde sehr wichtig“, sagte Scheidtweiler, der bereits mehrere Schlösser und alte Klöster saniert und neuen Nutzungen zugeführt hat. „Wir sehen es als unsere Aufgabe, historische Bausubstanz soweit als möglich zu erhalten“, ergänzte Bernd Jäger, Geschäftsführer der Firma Jako. Nun gehe man an die konkrete Planung. „Es wird ein bisschen dauern, bis wir die ersten Gäste im zukünftigen Schlosshotel begrüßen können, aber das Ziel steht vor Augen und die Vorfreude ist groß“, so Kerler.

Lesen Sie auch
##alternative##
Bauprojekt

Wohnen, arbeiten und shoppen im alten Booser Schloss