Ausgangsbeschränkung in Bayern

Dieser Mindelheimer startet eine Petition gegen die Ausgangssperre an Heiligabend

Der Mindelheimer Theologe Johannes Steber hat eine Petition gegen die Ausgangsbeschränkung an Heiligabend gestartet.

Der Mindelheimer Theologe Johannes Steber hat eine Petition gegen die Ausgangsbeschränkung an Heiligabend gestartet.

Bild: Oliver Wolff

Der Mindelheimer Theologe Johannes Steber hat eine Petition gegen die Ausgangsbeschränkung an Heiligabend gestartet.

Bild: Oliver Wolff

Der Theologe Johannes Steber will, dass Christmetten an Heiligabend nach 21 Uhr stattfinden dürfen. Dafür hat er eine Online-Petition ins Leben gerufen.
17.12.2020 | Stand: 20:01 Uhr

Der Mindelheimer Theologe und Musiker Johannes Steber hat zusammen mit einem Kollegen der Diözese Augsburg kurzfristig eine Online-Petition ins Leben gerufen: Steber fordert von der Bayerischen Staatsregierung, die Ausgangsbeschränkungen an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen zu lockern, damit abendliche Gottesdienste auch nach 21 Uhr stattfinden können.

Steber entgegnet Bundespräsident Steinmeier: "Weihnachten kann man nicht nachholen"

Johannes Steber sagt gegenüber unserer Redaktion, er sei sich der Gefahr, die vom Coronavirus ausgeht, bewusst. Aber man müsse überlegen, wie sehr man das Leben einschränken könne – sozial, kulturell und beim Glauben. „ Weihnachten kann man nicht nachholen“, findet der 34-jährige Mindelheimer. „Wir sind beim Thema Corona sensibilisiert bis ins Mark, aber die Regierung traut es uns nicht zu, Christmetten mit Abstand und im kleinen Kreis zu feiern.“ (Auch Bischöfe haben schon um eine Ausnahme gebeten.)

Ausgangssperre an Heilig Abend in Bayern trotz Hygienekonzepten

Obwohl die Diözesen und Pfarrgemeinden Hygienekonzepte erarbeitet haben und Gottesdienste öfter anbieten, gilt die Ausgangssperre in Bayern auch an an Weihnachten.

Wer die Petition von Johannes Steber unterstützen möchte, kann das hier tun. Am Donnerstagmittag haben bereits etwa tausend Unterstützer unterzeichnet. Als Ziel sind 24.000 Unterstützer ausgerufen.

Auch wenn die Petition möglicherweise zu spät gestartet ist, um eine politische Entscheidung für Weihnachten 2020 zu beeinflussen: Es sei wichtig, bei der Politik Gehör zu finden, sagt Steber. „Wir wollen ein Zeichen setzen.“ (Lesen Sie auch: Diese Corona-Regeln gelten in Bayern und im Allgäu)