Drogenfund in Kirchheim

Drei Meter hohe Marihuana-Pflanzen gefunden: Drogen-Fahnder überführen Betreiber eines Rauschgiftlabors

Der Drogen-Fund der Memminger Kriminalpolizei bei Kirchheim kann sich sehen lassen.

Der Drogen-Fund der Memminger Kriminalpolizei bei Kirchheim kann sich sehen lassen.

Bild: Polizei Memmingen

Der Drogen-Fund der Memminger Kriminalpolizei bei Kirchheim kann sich sehen lassen.

Bild: Polizei Memmingen

Ein Rauschgiftlabor und metergroße Marihuana-Pflanzen haben Beamte der Memminger Polizei vergangenen Donnerstagabend bei Kirchheim gefunden.
12.10.2020 | Stand: 12:56 Uhr

Rauschgiftfahnder der Memminger Kriminalpolizei fanden am frühen Abend des vergangenen Donnerstag, gut versteckt in einem Waldstück in der Nähe von Kirchheim in Schwaben, mehrere teils drei Meter hohe Marihuanapflanzen.

Vorausgegangen waren sehr umfangreiche Ermittlungen gegen einen 46-jährigen Mann, welcher im Verdacht stand, ein professionelles Rauschgiftlabor zu betreiben. Die Einsatzkräfte nahmen den Mann noch bei sich Zuhause vorläufig fest. (Lesen Sie auch: Familienvater will ein Kilo Marihuana über die Grenze bringen.)

Memminger Polizei hat bei Kirchheim auch synthetische Drogen und ein Rauschgiftlabor gefunden

Zudem beschlagnahmten sie ein Kilogramm Marihuana sowie geringe Mengen synthetische Drogen wie Crystal-Meth und Ecstasy. Das im Anwesen aufgefundene Rauschgiftlabor sowie Chemikalien stellten die Kriminalbeamten ebenfalls sicher.

Gegen den polizeibekannten Tatverdächtigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen durch die Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen Haftbefehl erlassen. Er wurde in eine bayerische Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (Lesen Sie auch: Beamte wollen Haftbefehl vollstrecken und finden zwei Kilo Marihuana und Machete.)