Eishockey-Oberliga

ECDC: Mit starken Neuzugängen in die neue Spielzeit

In der Memmminger Eissporthalle sind in dieser Saison wieder Zuschauer erlaubt.

In der Memmminger Eissporthalle sind in dieser Saison wieder Zuschauer erlaubt.

Bild: Roland Schraut (Archiv)

In der Memmminger Eissporthalle sind in dieser Saison wieder Zuschauer erlaubt.

Bild: Roland Schraut (Archiv)

Die Indians haben sich prominent verstärkt und in der Vorbereitung aufhorchen lassen. Was das wert ist, zeigt sich am Sonntag, wenn der SC Riessersee kommt.
08.10.2021 | Stand: 15:44 Uhr

Der ECDC Memmingen feiert am Sonntagabend seine Heimpremiere in der neuen Saison in der Eishockey-Oberliga Süd. Gegen den SC Riessersee (SCR) wollen die Rot-Weißen am Sonntag ab 18 Uhr am Hühnerberg den ersten Heimsieg verbuchen. Tickets für das Spiel sind bereits erhältlich, für die Partie gelten die Regeln des „3 G-Plus“-Konzepts.

Gegen den mehrfachen Deutschen Meister von der Zugspitze gehen die Indians zum ersten Mal seit dem 8. März 2020 wieder mit Zuschauern in ein Punktspiel. Nach Anpassungen gelten für die Heimspiele des ECDC ab sofort die Vorgaben des Konzepts „3 G-Plus“. Das bedeutet, dass alle Zuschauer geimpft, genesen oder getestet sein müssen. Als Testnachweis muss aber zwingend ein negativer PCR-Test vorgezeigt werden.

Am Sonntag gibt es beim ECDC Memmingen eine Abendkasse

Am Spieltag wird laut ECDC auch eine Abendkasse geöffnet. Die Verantwortlichen appellieren aber an alle Zuschauer, sich bereits vor dem Spieltag Karten online zu kaufen, um lange Schlangen zu vermeiden.

Die Gäste aus Oberbayern kommen mit Trainer Pat Cortina an den Hühnerberg. Der ehemalige Coach der Deutschen Nationalmannschaft stand noch im vergangenen Jahr bei DEL-Vizemeister Wolfsburg an der Bande und soll in dieser Saison den SCR in die Spitzengruppe der Oberliga führen.

Mithelfen sollen dabei Neuzugänge wie Felix Linden (Selb) und Michael Knaub (Heilbronn) sowie die etablierten Kräfte wie Florian Vollmer und Kontingentspieler Robin Soudek. Zu rechnen ist außerdem mit einigen Förderlizenzspielern von Red Bull München, die erneut zahlreiche talentierte Akteure für die Garmischer lizenziert haben.

Der ECDC will mit Eric Bergen spielen und muss wohl auf Marc Hofmann verzichten

Beim ECDC soll vor allem die neuformierte Offensive um „Jaro“ Hafenrichter und Petr Pohl für ordentlich Druck sorgen und die zurückgekehrten Zuschauer und Fans im Stadion mitreißen.

Möglicherweise wird Marc Hofmann krankheitsbedingt aussetzen müssen, dafür kommt Neuzugang Sergei Topol zu seinem Heimdebüt für die Indianer. Er hat, wie berichtet, vor ein paar Tagen einen deutschen Pass erhalten.

Memmingens Trainer Sergej Waßmiller kann – nach dem Ausfall von Philipp de Paly – am Wochenende auf Eric Bergen zurückgreifen, der von den Ravensburg Towerstars mit einer Förderlizenz ausgestattet wurde.

  • Vorschriften: Der ECDC weist öffentlich darauf hin, dass beim Besuch der Heimspiele der Memminger Indians in der Eissporthalle am Memminger Hühnerberg unbedingt die geltenden Vorschriften eingehalten werden müssten. Impfnachweise müssten unaufgefordert vorgezeigt werden.
  • Lockerungen: Nach weiteren Lockerungen für Veranstaltungen durch die Bayerische Staatsregierung wollen die Indians nach eigenen Angaben ihre Möglichkeiten nutzen. Das bedeutet, dass die Maskenpficht sowie das Alkoholverbot aufgehoben sind, dafür aber nur noch Geimpfte, Genesene und PCR-Getestete in die Eissporthalle dürfen. Schüler gelten mit Schulnachweis als getestet. Kinder unter sechs Jahren benötigen keinen Test.

Karten für die Indians gibt es beim Portal Ticketmaster

  • Tickets: Für die Spiele der Oberliga Süd wurden die Ticketpreise festgelegt und auf dem Kartenportal Ticketmaster freigeschaltet. Dies wird laut ECDC vorerst der einzige Verkaufsweg sein. Es wird zwischen Sitz- und Stehplätzen unterschieden, welche in die gewohnten Kategorien Kind, Schüler, Ermäßigt und Vollzahler unterteilt sind. Zusätzlich bieten die Indians vergünstigte Monatskarten an, womit alle vier Heimspiele in einem Monat erworben werden können. Hier muss dann nur einmal die Vorverkaufsgebühr entrichtet werden. Bei diesen Paketen kann allerdings – anbieterbedingt – ausschließlich die „Bestplatzbuchung“ genutzt werden. Unter allen Käufern der Monatskarte Oktober wird außerdem ein signiertes Fantrikot verlost.
  • Kontrollen: Als Zutrittswege stehen nur die Eingänge auf der Südseite (BBZ/Fußballstadion) zur Verfügung. Bereits an den Kassen findet eine erste Kontrolle statt. Eintritt wird nur Personen gewährt, welche hier einen entsprechenden Nachweis (Testung/Impfung/ Genesung) vorweisen können. An den Eingängen zum Stadion findet dann die gewohnte Ticket-Kontrolle statt. Die Indians bitten alle Zuschauer, ihren Nachweis, die Tickets sowie den Personalausweis jederzeit griffbereit zu haben, um eine längere Schlangenbildung zu vermeiden.

In der Memminger Eissporthalle darf Alkohol ausgeschenkt werden

  • Alkohol: In der Eissporthalle ist kein Mindestabstand zu anderen Personen einzuhalten. Seit der Aktualisierung der bestehenden Regelungen wird auch auf eine Maskenpflicht verzichtet. Ebenso kann ab sofort – unabhängig von der Zuschauerzahl – Alkohol ausgeschenkt werden. Die jeweiligen Kennzeichnungen zum Einhalten der Laufrichtung sowie ausreichend Abstand an den Verpflegungsständen sollten laut ECDC weiterhin beachtet werden.
  • Livestream: Ein Livestream des Spiels wird im Internet von SpradeTV angeboten.