FC Memmingen auf Abstiegsrelegationsplatz

Tischtennis-Bezirksoberliga Der Rückstand auf die Plätze vier bis sieben ist allerdings gering
##alternative##
Von blu
22.12.2019 | Stand: 15:23 Uhr

lTSV ObergünzburgFC Memmingen: 6:9 Beim TSV Obergünzburg glänzten die Memminger mit einer hervorragenden Teamleistung und fuhren zum Ende der Hinrunde einen wichtigen Sieg ein. Nach einem 1:2-Rückstand nach den Doppeln erspielte sich der FCM durch Siege von Patrik Michel, Thomas Gregor und Willebold Göppel eine 4:3-Führung, die er bis zum Ende nicht mehr abgab. Hervorzuheben ist die Leistung von Göppel, der in beiden Einzeln über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen musste und schließlich auch gewann. Der FCM beendet die Rückrunde dadurch auf dem Abstiegsrelegationsplatz. Allerdings trennt den FCM nur ein Punkt beziehungsweise zwei Punkte von den Plätzen vier bis sieben.

Die Punkte für FC Memmingen holten: Doppel: Magnus Göppel/Thomas Gregor. – Einzel: Patrick Michel (2), Magnus Göppel, Thomas Gregor, Willebold Göppel (2), Stefan Santihanser und Martin Schwarz.

lSV Steinheim – TSV Ottobeuren 4:9 Im Derby ging es um wichtige Punkte, um den Anschluss an die Mittelfeldplätze nicht zu verlieren. Beide Mannschaften standen vor dem Spiel mit jeweils drei Pluspunkten auf Platz neun beziehungsweise zehn und beide konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Die Doppelbegegnungen zu Beginn gingen mit 2:1 an Ottobeuren. Rudi Neuschl und Robert Stetter punkteten für Steinheim mit einem 3:0 und Adam Pastuszko/Hannes Eberhard mit 11:9 für Ottobeuren im fünften Satz. Thomas Holzheu und Manuel Fiebig brachten den TSV Ottobeuren durch einen 3:0-Sieg im dritten Doppel in Führung.

Mit der ersten Einzelrunde baute Ottobeuren die Führung auf 6:3 aus. In der zweiten Einzelrunde konnte zwar Steinheim durch den Sieg von Robert Stetter im Duell der beiden Spitzenspieler gegen Adam Pastuszko nochmals verkürzen. Doch Ottobeuren blieb nervenstark und machte den 9:4-Derbysieg durch die Siege von Hannes Eberhard, Daniel Haugg und Manuel Fiebig perfekt.

Punkte für Steinheim: Doppel: Robert Stetter/Rudi Neuschl; Einzel: Robert Stetter (2) und Daniel Manghofer. – Punkte für Ottobeuren: Doppel: Adam Pastuszko/Hannes Eberhard, Thomas Holzheu/Manuel Fiebig; Einzel: Hannes Eberhard, Daniel Haugg (2), Manuel Fiebig (2) und Thomas Holzheu.

Lesen Sie auch
##alternative##
Tischtennis-Oberliga

Tischtennis: Alexander Gauggel spielt das Spiel seines Lebens

lSVG Baisweil-Lauchdorf – TSV Ottobeuren: 9:7Ein bittere knappe Niederlage von Ottobeuren gegen den Tabellendritten, die erst im Abschlussdoppel mit 7:11 im fünften Satz besiegelt wurde.

lTSV Durach – TV Boos II: 7:9Der TV Boos ging nach den Doppeln mit 2:1 in Führung, wobei Hannes Utz mit seinem Doppelpartner Andreas Betz einen 0:2-Rückstand noch drehen konnte. In den beiden folgenden Einzeldurchgängen teilten sich beide Mannschaften jeweils mit zweimal 3:3 die Punkte.

Ganz groß spielte hier Andreas Steidele auf, der als Ersatzspieler seine beiden Einzel jeweils mit 11:9 im vierten Satz gewann. So musste mit einer 8:7-Führung für Boos das Abschlussdoppel entscheiden. Und hier ließen Utz/Betz mit drei klar gewonnenen Sätzen dem Gegner keine Chance.

Punkte für Boos: Doppel: Hannes Utz/Andreas Betz (2), Tobias Bott/Engelbert Zillenbiller. – Einzel: Hannes Utz (2), Andreas Betz, Micha Harzenetter und Andreas Steidele (2).

lSG Dösingen – SV Memmingerberg: 6:9Nach einem Zwischenstand von 5:5 machten Stefan Honauer, Patrick Widmann, Alexander Briechle und Harald Lisson den Sack mit teilweise klaren Siegen zu. Lediglich Patrick Widmann musste beim 15:13 im vierten Satz hart kämpfen.

lTSV Ottobeuren – TSV Seeg-Hopferau-Eisenberg: 2:9Völlig überraschend gewann das Zweier-Doppel Manuel Fiebig/Frederic Schrödl das erste Spiel gegen das Seeger Spitzendoppel. Danach waren alle Ottobeurer Spieler – bis auf Adam Pastuzko – chancenlos.

l TSV Durach – SV Memmingerberg II: 9:0 Lediglich drei Sätze konnten die Memmingerberger mit ihrer Zweiten Mannschaft gewinnen.

lTV Boos II – SV Memmingerberg: 5:9Ohne die Nummer eins und drei rechneten sich die Booser, die zuvor dem Tabellenzweiten aus Dösingen noch ein Bein gestellt hatten, nicht viel aus. Und so zog Memmingerberg zunächst auch ungefährdet auf 7:2 davon. Pech für Tobias Bott aufseiten von Boos beim einzig knappen Spiel des Tages: Bereits 2:1 führend, gingen dann die beiden folgenden Sätze erst in der Verlängerung gegen Hoang Quan Nguyen verloren. Andreas Betz, an diesem Tag die Nummer eins der Booser, läutete mit seinem zweiten Einzelsieg eine kurze Aufholjagd ein, die dann aber Alexander Briechle mit dem ersten Matchball zu seinem ungefährdeten 3:0-Sieg beendete.

Punkte für Boos: Doppel: Tobias Bott/Engelbert Zillenbiller; Einzel: Andreas Betz (2), Micha Harzenetter und Tobias Bott. – Punkte für Memmingerberg: Doppel: Patrick Widmann/Hoang Quan Nguyen und Daniel Wassermann/Alexander Briechle; Einzel: Stefan Honauer, Daniel Wassermann, Hoang Quan Nguyen (2), Alexander Briechle (2) und Harald Lisson.