Eintrittskarten für das Memminger Freibad

Das Freibad Memmingen geht in seine letzte Saison - Die Preise und die Regeln

Im Memminger Freibad ist die letzte Saison angebrochen. Ab Herbst sollen die Abrissarbeiten für ein neues Kombibad starten.

Im Memminger Freibad ist die letzte Saison angebrochen. Ab Herbst sollen die Abrissarbeiten für ein neues Kombibad starten.

Bild: Andreas Berger (Archivbild)

Im Memminger Freibad ist die letzte Saison angebrochen. Ab Herbst sollen die Abrissarbeiten für ein neues Kombibad starten.

Bild: Andreas Berger (Archivbild)

Das Freibad Memmingen geht in seine letzte Saison. Der Überblick über die aktuell geltenden Regeln und Preise.
24.05.2022 | Stand: 17:21 Uhr

Zumindest für diesen Sommer ist die Zeit vorbei, in der Menschen nach vorheriger Online-Registrierung in Freibädern in Schichten und mit Abstand im Kreis schwimmen müssen. Vorbei ist aber auch bald die Zeit, in der das Memminger Freibad für kleine und große Wasserratten sommerliche Heimat war: Gerade ist die letzte Saison in der „Badeanstalt“ angebrochen, wie das Bad früher genannt wurde. Immerhin: „Der Badebetrieb findet wie zuletzt im Jahr 2019 statt, es gibt keine Einschränkungen“, meldet das Sportamt. Und auch die Preise sind noch die gleichen wie vor zwei Jahren.

Damit ist wohl die letzte Saison gestartet, in der man sich zum besucherfreundlichen günstigen Preis ins kühle Nass stürzen kann: Erwachsene zahlen regulär 2,30 Euro, Jugendliche einen Euro Eintritt. Zudem gibt es ab 17 Uhr Feierabendkarten, die für Erwachsene 1,20 Euro und für Jugendliche 50 Cent kosten. Für 15er-Blöcke sind bei Erwachsenen 19 Euro, bei Jugendlichen zehn Euro fällig. Und wer vor hat, möglichst viel Sommerzeit im Freibad zu verbringen, kann dafür eine Saisonkarte für 42 Euro (Jugendliche: 18 Euro) lösen. Sie ist erhältlich an der Freibadkasse und bei der Stadtkasse, ein Lichtbild ist erforderlich. Kinder bis fünf Jahre haben freien Eintritt.

Lesen Sie auch: Das Memminger Freibad geht in sein letztes Jahr - doch wann öffnet das neue Kombibad?

Weil die Stadt die Tarife insgesamt auf einem sehr niedrigen Niveau hält – damit alle Besucher und Besucherinnen davon profitieren können –, gibt es keine vergünstigte Familienkarte. Doch die Preise werden im neuen Kombibad, das für 40 Millionen Euro auf dem jetzigen Freibadgelände gebaut werden soll, natürlich nicht so niedrig bleiben.

Wenn alles nach Plan läuft, soll laut Baumamt mit den Abrissarbeiten für das neue Freizeitbad direkt im Anschluss an die Freibadsaison 2022 begonnen werden. Im Frühjahr 2023 könnten dann die Arbeiten für den Neubau starten und sofern es keine Verzögerungen beim Bau gibt, könnte das neue Kombibad im Spätherbst 2025 in Betrieb gehen. (Lesen Sie auch: Memmingen: Oberbürgermeister sieht Pläne für neues Bad nicht in Gefahr)

Lesen Sie auch
##alternative##
Diskussion um Eintrittpreise in Kaufbeuren

Müssen Bezieher von Sozialleistungen weiter den vollen Eintrittspreis für Bäder bezahlen?

Eine gute Nachricht gibt es übrigens für alle, die geheizte Schwimmbecken schätzen: Trotz der aktuellen Energiekrise wird die Wassertemperatur im Memminger Freibad nicht gesenkt, sie beträgt wie gewohnt 22 bis 24 Grad.

Geöffnet hat das Bad mit 20.000 Quadratmeter Liegewiesen, Kinderspielplatz, Badminton- und Beachvolleyballfeldern, Tischtennis und Kiosk bis Mitte September täglich von 9 bis 20 Uhr; Kassenschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Badezeit.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Memmingen informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Memmingen".

Bilderstrecke

Das sind die schönsten Freibäder im Allgäu