Falschfahrer auf der A7

Geisterfahrer auf der A7: Polizei stoppt 84-Jährigen nach 20 minütiger Fahrt in falscher Richtung

Die Polizei stoppte einen Geisterfahrer auf der A7.

Die Polizei stoppte einen Geisterfahrer auf der A7.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Die Polizei stoppte einen Geisterfahrer auf der A7.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag einen Geisterfahrer auf der A7 gestoppt. Der Mann habe einen leicht verwirrten Eindruck gemacht, hieß es.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
03.10.2021 | Stand: 12:30 Uhr

In der Nacht zum 3. Oktober, um kurz vor 4 Uhr, gingen bei der Einsatzzentrale mehrere Mitteilungen über einen Falschfahrer auf der A7 ein, der auf der Nordfahrbahn in Richtung Süden mit einem Pritschenwagen unterwegs sei. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung, an der mehrere Streifen beteiligt waren, kam das Fahrzeug, zwischen den Anschlussstellen Dettingen und Berkheim einer Streife der Autobahnpolizei auf der Überholspur entgegen. Den Beamten gelang es, den Kleintransporter sofort und gefahrlos anzuhalten.

Bei der Kontrolle gab der 84-jährige Fahrer, der einen etwas verwirrten Eindruck machte, an, dass er von München käme und wieder nach Hause in Richtung Bodensee wolle. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, seine Fahrzeugschlüssel sichergestellt und sein Transporter von der Autobahn verbracht. Glücklicherweise wurde während der etwa 20-minütigen Geisterfahrt niemand gefährdet. Gegen den 84-jähringen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, Fahrerlaubnisbehörde und Gesundheitsamt werden von dem Vorfall unterrichtet.

Das könnte Sie auch interessieren: