Erneut ein Vorfall im Unterallgäu

Geldautomat in Stetten gesprengt - wer hat das dunkle Auto der Täter gesehen?

Erneut ist im Unterallgäu ein Geldautomat gesprengt worden.

Erneut ist im Unterallgäu ein Geldautomat gesprengt worden.

Bild: Tobias Junghannß, dpa (Archiv)

Erneut ist im Unterallgäu ein Geldautomat gesprengt worden.

Bild: Tobias Junghannß, dpa (Archiv)

In Stetten ist bereits in der Nacht auf Freitag ein Geldautomat gesprengt worden. Die Polizei sucht nun wichtige Zeugen.
02.12.2022 | Stand: 16:11 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag einen Geldautomaten der Genossenschaftsbank in Stetten gesprengt. Das berichtet das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) am Freitagmorgen.

Die Unbekannten sprengten den Geldautomaten in der Hauptstraße 8 mit Sprengstoff gegen 2.45 Uhr und flüchteten dann mit einem dunklen Auto auf die A96.

Das Bayerische Landeskriminalamt (BLKA) hat die Ermittlungen übernommen. Genauere Untersuchungen des Sprengstoffs sollen in den kommenden Tagen im Kriminaltechnischen Institut des BLKA in München stattfinden.

Das Bayerische Landeskriminalamt bittet um Mithilfe und stellt folgende Fragen:

  • Wem sind in den Nachtstunden im Bereich der Hauptstraße 8 in 87778 Stetten verdächtige Personen aufgefallen?
  • Wer hat im Vorfeld in der näheren Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Sprengung des Geldautomaten stehen könnten?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat, den Tätern oder dem Fluchtfahrzeug geben?

Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 089 / 1212 – 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Bereits Ende September sprengten Unbekannte einen Geldautomaten in Sontheim, das nur wenige Kilometer von Stetten ebenfalls an der A96 liegt. Die betroffene Sparkasse hat daraufhin die Geldautomaten aufgerüstet.

Es ist einer von mehreren Fällen im Allgäu: Hier finden Sie eine Übersicht, wo Unbekannte bereits zugeschlagen haben.