Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Interview

Golfclub Ottobeuren hat trotz Corona so viele Mitglieder wie nie

Raus in die Natur: Vor allem junge Erwachsene haben in diesem Jahr den Spaß am Golfspielen entdeckt. Der Allgäuer Golf- und Landclub in Ottobeuren zählt inzwischen fast 800 Mitglieder – so viele wie noch nie zuvor.

Raus in die Natur: Vor allem junge Erwachsene haben in diesem Jahr den Spaß am Golfspielen entdeckt. Der Allgäuer Golf- und Landclub in Ottobeuren zählt inzwischen fast 800 Mitglieder – so viele wie noch nie zuvor.

Bild: Stephan Schöttl

Raus in die Natur: Vor allem junge Erwachsene haben in diesem Jahr den Spaß am Golfspielen entdeckt. Der Allgäuer Golf- und Landclub in Ottobeuren zählt inzwischen fast 800 Mitglieder – so viele wie noch nie zuvor.

Bild: Stephan Schöttl

Horst Klüpfel, Präsident des Allgäuer Golf- und Landclubs, erklärt, wieso die Saison für den Club außergewöhnlich, aber dennoch erfolgreich war.
04.12.2020 | Stand: 08:00 Uhr

Das Jahr 2020 war für Sportler bislang ein ständiges Auf und Ab. Eine emotionale Achterbahnfahrt haben auch die Golfer hinter sich. Zu Beginn des Jahres stellte die Corona-Pandemie noch keine sichtbare Bedrohung für den Golfsport dar, doch dann überschlugen sich die Ereignisse: Profiturniere wurden abgesagt, während des ersten Lockdowns durfte im Frühjahr zwei Monate gar kein Golf mehr gespielt werden. Wie der Allgäuer Golf- und Landclub (AGLC) in Ottobeuren die Herausforderungen im Pandemie-Jahr meistert, darüber berichtet Club-Präsident Horst Klüpfel im MZ-Interview.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar