Eishockey in Memmingen

Junger Center für den ECDC Memmingen

Maxim Kryvorutskyy stürmt in der neuen Saison für den ECDC Memmingen. Als Förderlizenzspieler aus Augsburg absolvierte er 2020 bereits zwei Einsätze für die Indians.

Maxim Kryvorutskyy stürmt in der neuen Saison für den ECDC Memmingen. Als Förderlizenzspieler aus Augsburg absolvierte er 2020 bereits zwei Einsätze für die Indians.

Bild: Alwin Zwibel (Archivbild)

Maxim Kryvorutskyy stürmt in der neuen Saison für den ECDC Memmingen. Als Förderlizenzspieler aus Augsburg absolvierte er 2020 bereits zwei Einsätze für die Indians.

Bild: Alwin Zwibel (Archivbild)

Der Eishockey-Oberligist aus Memmingen verpflichtet den 19-jährigen Stürmer Maxim Kryvorutskyy. Nun fehlt noch ein Angreifer, dann ist der Kader komplett.
04.08.2022 | Stand: 17:30 Uhr

Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen hat mit Maxim Kryvorutskyy einen jungen, talentierten Mittelstürmer unter Vertrag genommen. Der 19 Jahre alte Angreifer lief in der vergangenen Saison für Selb und Höchstadt auf und absolvierte vor zwei Spielzeiten bereits zwei Partien für die Indians.

Mit dem gebürtigen Nürnberger sichern sich die Indians die Dienste eines weiteren jungen Angreifers. Der Center kam bereits 2020, mit Förderlizenz aus Augsburg, zu zwei Oberliga-Einsätzen bei den Indians und war auch bei Teilen der Vorbereitung in Memmingen dabei.

In derselben Saison lief er dann außerdem noch für die Höchstadt „Alligators“ auf, wo er weiter auf sich aufmerksam machte. Vor der abgelaufenen Saison folgte der Wechsel in die DEL2 zum Aufsteiger aus Selb, den Kryvorutskyy nach sieben Spielen wieder verließ und nach Höchstadt zurückkehrte. Es folgten 33 Partien für den HEC, bei denen der Linksschütze zehn Punkte erzielte.

Die Vertragsdetails sind jetzt alle geklärt

In der kommenden Spielzeit läuft der Angreifer nun wieder bei den Memminger Indians auf und soll dort eine der vakanten Centerpositionen einnehmen. Obwohl sich beide Parteien bereits seit mehreren Wochen einig waren, mussten noch einzelne Vertragsdetails geklärt werden, die eine frühere Vertragsunterschrift nicht möglich gemacht hätten.

Nun sind die Indians noch auf der Suche nach mindestens einem weiteren Akteur, ehe die Kaderplanung für die anstehende Spielzeit vorerst abgeschlossen sei.

Memmingens Sportlicher Leiter Sven Müller sagt über den jungen Neuzugang: „Maxim ist ein junger und ehrgeiziger Spieler, der sich bei uns für höhere Aufgaben empfehlen will. Er hat sich in den vergangenen beiden Jahren stetig gesteigert, ist aber noch längst nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen.“

Der Kader des ECDC für die Eishockey-Saison 2022/23

Kader: Der Kader des ECDC Memmingen für die Saison 2022/23 sieht bislang wie folgt aus:

" Torhüter: Eisenhut, Vollmer und Meder (neu, aus Passau).

" Verteidigung: Kittel, Jiranek, Schirrmacher, Kasten, Svedlund, Meisinger (neu, aus Bayreuth), Menner (neu, aus Bietigheim) und Stange.

" Sturm: Pohl, Pfalzer, Topol, Pekr, Hafenrichter, Peter, Dopatka (neu, aus Augsburg), Meija (neu, aus Schweden), Marsall (neu, aus Herne) und Kryvorutskyy (neu, aus Selb/Höchstadt).

Meiste Spiele für den ECDC: 1. Martin Jainz, 337; 2. Tim Tenschert, 303; 3. Marc Stotz, 265; 4. Sven Schirrmacher, 259; 5. Milan Pfalzer, 257.

Das Auftaktprogramm der Indians in der Eishockey-Oberliga

Mit folgenden Partien startet der ECDC Memmingen in die Saison:

30. September, 19.30 Uhr: EC Bad Tölz – ECDC Memmingen

2. Oktober, 18 Uhr: ECDC Memmingen – Blue Devils Weiden

4. Oktober, 19.30 Uhr: Höchstadter EC – ECDC Memmingen

7. Oktober, 20 Uhr: ECDC Memmingen – EC Peiting

9. Oktober, 17 Uhr: Starbulls Rosenheim – ECDC Memmingen

14. Oktober, 20 Uhr: ECDC Memmingen – HC Landsberg

16. Oktober, 18 Uhr: EV Füssen – ECDC Memmingen

21. Oktober, 20 Uhr: ECDC Memmingen – EHF Passau Black Hawks

(mit mfr)