Kulturbetrieb

Kaminwerk in Memmingen startet mit Konzerten unter freiem Himmel - Achtung: eine Änderung

MM Kaminwerk

Das Lancy Falta Syndicate mit (von rechts) Lancy Falta, Guido May, Max Grosch und Andrè Schwager gibt ein Open-Air-Konzert im Kaminwerk.

Bild: Veranstalter

Das Lancy Falta Syndicate mit (von rechts) Lancy Falta, Guido May, Max Grosch und Andrè Schwager gibt ein Open-Air-Konzert im Kaminwerk.

Bild: Veranstalter

Nach dem Lockdown: Das Kulturzentrum in Memmingen präsentiert im Juni Musik von Alternative Rock bis Jazz auf der Open-Air-Bühne. Auch für Familien ist etwas dabei.
02.06.2021 | Stand: 10:06 Uhr

Mit Konzerten unter freiem Himmel will das Memminger Kaminwerk im Juni nach dem Corona-Lockdown wieder durchstarten. Geboten ist auf Open-Air-Bühne Musik von Alternative Rock bis Jazz. Auch ein Mitmach-Programm für die ganze Familie ist dabei. Für alle Konzerte gelten die jeweils aktuellen Corona-Beschlüsse. Zutritt haben nur geimpfte, getestete oder vollständig genesene Personen. Weitere Infos und Vorgaben sowie Hinweise zum Kartenvorverkauf gibt es auf der Homepage www.kaminwerk.de

Verschoben: Eigentlich wäre es am Samstag, 5. Juni, um 20 Uhr mit der Alternative Rockband Psycho Village losgegangen. Dieser Termin ist nun auf den 6. Mai 2022 verschoben worden.

Jazzabend mit Kulturpreisträger

Einen großen Jazzabend gibt es am Freitag, 11. Juni, um 20 Uhr mit dem Lancy Falta Syndicate. Dabei schart der Memminger Kulturpreisträger mit Guido May, Max Grosch und André Schwager wieder Top-Musiker um sich. Das Memminger Kulturamt unterstützt den Auftritt und beteiligt sich an den Gagen für die Musiker. Außerdem ist der Abend Teil des Austellungsprojekts des Memminger Stadtmuseums „Vervolkt! Dieses Projekt kann Spuren von Nazis enthalten.“ Lancy Faltas hohes spielerisches Niveau und seine ausgefeilte Technik schätzen eine ganze Reihe bekannter Musiker, die immer wieder mit ihm zusammenarbeiten. Mit dem studierten Jazz-Pianisten André Schwager kommt ein lokales Eigengewächs ins Kaminwerk. Max Grosch wird als einer der führenden Jazzgeiger und Lehrer Deutschlands gehandelt. Seit 2004 hat er eine Professur für Jazzvioline am Kärntner Landeskonservatorium und unterrichtet zusätzlich seit 2012 an der Musikhochschule in München. Drummer Guido May begleitete auf Tourneen unter anderem die New York Voices und das Pee Wee Ellis Assembly feat. Fred Wesley.

Metal-Sänger auf die sanfte Tour

Chris Bay, der Sänger der Metal-Band Freedom Call, kommt am Samstag, 12. Juni, um 20 Uhr auf Solotour ins Kaminwerk. Nur akustisch lebt der Gitarrist als Singer/Songwritereine seine sanftere Seite auf der Bühne aus. Im Gepäck hat er aber auch Akustikversionen von Freedom Call-Songs.

Mit ihren wilden Mitmachliedern für die ganze Familie wollen am Sonntag, 20. Juni, um 15 Uhr Rodscha aus Kamodscha und Tom Palme Stimmung auf der Open-Air-Bühne im Kaminwerk machen. Ihre Kinderlieder voller Fantasie und Mut, voller Rock-, Pop- und Reggae-Rhythmen haben Rodscha und Tom schon einige Preise und Fernsehauftritte eingebracht. Im Internet bringen ihre Mitmach-Videos auf YouTube die Kleinen in Bewegung und zählen mit über 14 Millionen Klicks zu den beliebtesten Kindervideos überhaupt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Open-Airs

Freiluft-Konzerte in Kempten: Live – draußen und auch im Netz

Noch einmal Alternative Rock steht am Freitag, 25. Juni, um 20 Uhr mit Bowmen auf dem Programm. Die drei Musiker haben sich neben zahlreichen Studiojobs und Engagements als Profimusiker eine eigene Band aufgebaut. In ihren Songs vereinen sie bluesig-psychedelische Elemente mit eingängigen Hooklines. Hier treffen sich Alternative, Blues und Rock. Im Vorprogramm spielt die Modern Rock Band A True Romance.