Bühne

Landestheater Schwaben zeigt vor der Sommerpause noch fünf Stücke

Landestheater Schwaben

David Lau spielt im Monolog „Dienstags bei Kaufland“ einen Sohn, der zur Tochter wurde.

Bild: Karl Forster

David Lau spielt im Monolog „Dienstags bei Kaufland“ einen Sohn, der zur Tochter wurde.

Bild: Karl Forster

Das LTS in Memmingen hat den Spielbetrieb nach dem Lockdown wiederaufgenommen. Vorstellungen gibt es im Studio, im Großen Haus und auf einem Parkdeck.
23.06.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Der Spielbetrieb am Landestheater Schwaben (LTS) in Memmingen ist erfolgreich wieder gestartet – mit „Die Füße im Feuer“ und der Open-Air-Produktion „Emmas Glück“ gab es gleich zwei Premieren Juni. Außerdem sind die Produktionen „Event“, „In der Dämmerung“ und „Dienstags bei Kaufland“ wieder im Spielplan. Bis zum 18. Juli spielt das LTS alle Stücke in großer Vorstellungszahl. Im Vorverkauf sind noch Tickets erhältlich. Allerdings sind aufgrund der derzeit begrenzten Platzzahl für das Sommertheater „Emmas Glück“ und die Studioproduktion „Dienstags bei Kaufland“ nur knappe Kontingente vorhanden.

Autohändler und Schweinezüchterin im Parkhaus

Sommertheater: „Emmas Glück“ handelt von der Liebe zwischen dem vereinsamten, unglücklichen Autohändler Max und der lebensbejahenden Schweinezüchterin Emma und erzählt berührend und skurril von dem, was uns im Leben am wichtigsten sein sollte. Gespielt wird unter freiem Himmel auf dem obersten Parkdeck des Parkhauses Schwesterstraße. Beim Ticketkauf kann eine Kühltasche für jeweils zwei Personen, gefüllt mit Tacos und Dips sowie verschiedenen Getränken mitgebucht werden (mit Alkohol 16,50 Euro, ohne Alkohol 14 Euro). An den Vorstellungstagen wird ab 15 Uhr bekannt gegeben, ob wetterbedingt gespielt werden kann – über die Homepage und die Sozialen Medien des LTS sowie über einen Aushang an den Eingangstüren des Theatergebäudes.

Termine: 25., 26., 27., 29., 30. Juni sowie 1., 2., 3., 6., 7., 8., 9., 10., 11., 15., 16., 17. Juli, jeweils um 20 Uhr.

Monolog über Transidentität

Studio: „Dienstags bei Kaufland“ ist ein Monolog über Transidentität, der die innere Zerrissenheit von Hauptfigur Roberta, ihre Stärke und Verletzlichkeit beschreibt. Jeden Dienstag macht sich Roberta auf den Weg in die Stadt, in der sie aufgewachsen ist und die sie hinter sich gelassen hat. Sie besucht dort ihren Vater, der nicht akzeptieren kann, dass er nun keinen Sohn mehr hat, sondern eine Tochter.

Termine: 28., 29., 30. Juni sowie 5. und 8. Juli, jeweils um 20 Uhr

Zwei Frauen auf einer einsamen Insel

Lesen Sie auch
##alternative##
Corona-Testzentren im Überblick

Corona-Testzentren im südlichen Oberallgäu: Wo man sich wann testen lassen kann

Großes Haus: Bestes Schauspielfutter ist "Event", witzig, pointiert und zugleich eine wundervolle Theaterreflektion, die sich damit auseinandersetzt, was das Theater über das Leben sagen kann und was unser Leben mit dem Theater zu tun hat. Termine: 26. Juni um 20 Uhr; 27. Juni um 19 Uhr.

"In der Dämmerung" nähert sich behutsam den Themen Verlust und Trauer an und erzählt von einer großen Liebe. Zwei Frauen kriechen an Land auf einer einsamen Insel. Ihr Boot ist gekentert, doch auf wundersame Weise haben sie beide das Unglück unversehrt überlebt. Was als klassische Robinsonade beginnt, entwickelt sich bald zu einem Vexierspiel über Erinnerung und Wahrnehmung. Termine: 29., 30. Juni, 1., 2., 3. Juli, jeweils um 20 Uhr.

"Die Füße im Feuer" ist ein Abend mit Balladen und Songs. Balladen sind hochdramatische kurze Geschichten eröffnen ganze Welten, erzählen von Treue, Mut, Verlust und Aufrichtigkeit. An einem ebenso düster-melancholischen wie absurd-komischen Abend reitet das Ensemble des Landestheaters durch Nacht und Wind und erzählt Unerhörtes. Termine: 5., 6., 7., 9., 10., 11., 13., 15., 16., 17. Juli, jeweils um 20 Uhr; am 4. und 11. Juli um 19 Uhr.

Hygienekonzept für einen sicheren Theaterbesuch

Besuch: Ein ausgefeiltes und an die aktuellen Bestimmungen angepasstes Hygienekonzept ermöglicht einen sicheren Theaterbesuch. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein negatives Testergebnis notwendig (gilt nicht für vollständig Geimpfte und Genesene).

Die Theaterkasse ist geöffnet Montag bis Freitag von 11 bis 14.30 sowie 15 bis 18 Uhr; am Samstag von 10 bis 14 Uhr. Vorverkauf auch unter Telefon 08331/9459-16 oder per Mail an: vorverkauf@landestheater-schwaben.de