Unfall mit drei Lastwagen bei Altenstadt

Ungebremst in anderen Lkw gefahren: Zwei Lastwagen-Fahrer auf A7 verletzt

Zu einem Unfall mit drei Lastwagen ist es am Montagnachmittag auf der A7 bei Altenstadt gekommen. Außerdem wurde ein Kleintransporter beschädigt.

Zu einem Unfall mit drei Lastwagen ist es am Montagnachmittag auf der A7 bei Altenstadt gekommen. Außerdem wurde ein Kleintransporter beschädigt.

Bild: Stefan Puchner, dpa (Symbolbild)

Zu einem Unfall mit drei Lastwagen ist es am Montagnachmittag auf der A7 bei Altenstadt gekommen. Außerdem wurde ein Kleintransporter beschädigt.

Bild: Stefan Puchner, dpa (Symbolbild)

Auf der A7 bei Altenstadt ist ein 65-Jähriger mit seinem Lastwagen ungebremst in einen anderen Sattelzug gefahren und schob diesen in einen dritten Lkw.
22.06.2021 | Stand: 08:01 Uhr

Ein Unfall mit drei Lastwagen ist am Montagnachmiitag auf der A7 bei Altenstadt (Landkreis Neu-Ulm) passiert, bei dem ein Fahrer schwer und ein weiterer verletzt wurde. Wie die Polizei mitteilte, erkannte der 65-jährige Fahrer eines Lkws auf der Autobahn in Richtung Würzburg zu spät, dass sich vor ihm der Verkehr staute und fuhr auf dem rechten Fahrstreifen ungebremst in den Lastwagen eines 42-Jährigen. Durch den Aufprall wurde der vordere Lkw auf einen dritten Sattelzug geschoben. Zudem wurde ein Kleintransporter durch die umherfliegenden Trümmerteile beschädigt.

Lkw-Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt

Der 65-jährige Fahrer des hintersten Lastwagens wurde eingeklemmt und von den Feuerwehrkräften aus Altenstadt und Illertissen befreit. Der schwer verletzte Mann sowie der leicht verletzte 42-jährige Fahrer des anderen Lkws wurden ins Klinikum Memmingen gebracht.

Der 59-jährige Fahrer des dritten Sattelzugs sowie der 29-jährige Fahrer des Kleintransporters blieben unverletzt. Der Sattelzug des 65-Jährigen sowie der Lkw des 42-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Ermittlungen gegen 65-jährigen Lastwagenfahrer

Dafür wurde die ganze Fahrbahn in Richtung Norden für etwa eineinhalb Stunden von der Autobahnmeisterei Vöhringen und den Feuerwehren gesperrt. Anschließen wurde der linke Fahrstreifen für den Verkehr wieder freigegeben. Um 21.15 Uhr waren die Bergungsarbeiten abgeschlossen.

Die Höhe des Schadens steht noch nicht fest, dürfte laut Polizei aber im sechsstelligen Bereich liegen. Gegen den 65-jährigen Lkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Lesen Sie auch
##alternative##
Auto kracht in Lastwagen

Schwerer Unfall auf A96 nahe Erkheim: 25-jähriger Beifahrer stirbt

Lesen Sie auch: Unfall auf A96 bei Türkheim bei Starkregen - Auto überschlägt sich