Corona-Pandemie

Polizei stellt mehrere gefälschte Impfpässe im Allgäu sicher

Die Polizei hat in Memmingen, Lindau und Sonthofen gefälschte Impfpässe sichergestellt.

Die Polizei hat in Memmingen, Lindau und Sonthofen gefälschte Impfpässe sichergestellt.

Bild: Jan Woitas, dpa (Symbolbild)

Die Polizei hat in Memmingen, Lindau und Sonthofen gefälschte Impfpässe sichergestellt.

Bild: Jan Woitas, dpa (Symbolbild)

Die Polizei hat in Memmingen, Lindau und Sonthofen mehrere gefälschte Impfpässe sichergestellt.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
07.12.2021 | Stand: 13:20 Uhr

Am Montag hat die Polizei in Memmingen drei gefälschte Impfausweise sichergestellt. In mehreren Apotheken im Stadtgebiet hatten Menschen versucht, mit den gefälschten Impfpässen ein digitales Zertifikat zu bekommen, so die Polizei. Gegen die Personen wurde ein Ermittlungsverfahren werden Urkundenfälschung/Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse ausgestellt.

Österreicherin will sich in Lindau digitales Zertifikat ausstellen lassen

Auch in Lindau hat eine Kundin in einer Apotheke im Stadtgebiet einen gefälschten Impfausweis vorgelegt. Sie wollt sich ebenfalls ein digitales Impfzertifikat ausstellen lassen. Noch vor der Apotheke hat die Polizei die österreichische Staatsangehörige aus Vorarlberg vorläufig festgenommen.

Die Ermittlungen ergaben, dass die Frau im eingetragenen Impfzentrum in Hessen nie geimpft wurde. Auch ansonsten wies der Impfausweis Unregelmäßigkeiten auf, sodass die Polizei die Fälschung nachweisen konnte. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Frau wieder entlassen. Der Impfausweis und ihr Handy wurden sichergestellt.

Sonthofen: Falschen Impfpass auf der Arbeit vorgelegt

In einer Firma in Sonthofen hat ein Mann seinem Arbeitgeber einen gefälschten Impfpass vorgelegt. Es stellte sich heraus, dass der Mann nie in der vermerkten Arztpraxis geimpft wurde. Er muss sich nun wegen Urkundenfälschung und eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz verantworten.

Lesen Sie auch
##alternative##
Prozess in Sonthofen

Zwei Oberallgäuer erhalten hohe Geldstrafen wegen falscher Test- und Impfnachweise

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass allein schon die Beschaffung eines falschen Impfpasses eine Straftat darstellt, die in Deutschland konsequent verfolgt wird.

Nachrichten zur Corona-Pandemie im Allgäu und der Welt lesen Sie in unserem Newsblog.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.