Feier bei Memmingen trotz Corona

18-Jährige betrinkt sich bei verbotener Party so, dass die Polizei kommt

Bei einer Party nördlich von Memmingen trank eine 18-Jährige so viel, dass ein Partygast die Retter verständigte. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen die Corona-Regeln (Symbolbild).

Bei einer Party nördlich von Memmingen trank eine 18-Jährige so viel, dass ein Partygast die Retter verständigte. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen die Corona-Regeln (Symbolbild).

Bild: Alexander Heinl, dpa (Symboldbild)

Bei einer Party nördlich von Memmingen trank eine 18-Jährige so viel, dass ein Partygast die Retter verständigte. Die Polizei ermittelt wegen des Verstoßes gegen die Corona-Regeln (Symbolbild).

Bild: Alexander Heinl, dpa (Symboldbild)

Etwa zehn Menschen haben bei Memmingen in der Mainacht eine Party gefeiert. Eine 18-Jährige betrank sich so, dass ein Gast den Rettungsdienst rief.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
01.05.2021 | Stand: 13:09 Uhr

Trotz Kontaktverbote und Ausgangssperren: Rund zehn junge Menschen haben in einer kleinen Ortschaft nördlich von Memmingen in der Mainacht in einer Gartenhütte gefeiert. Dies ist nach den aktuellen Corona-Regeln nicht erlaubt.

Trotzdem rief einer der Partygäste höchstpersönlich die Ordnungshüter herbei - aus Angst. Eine 18-Jährige hatte sich offenbar so betrunken, dass sich der Mann (23) um ihre Gesundheit sorgte. Er verständigte die Rettungsleitstelle. Im Polizeibericht heißt es dazu, dass dem Rettungsdienst gemeldet wurde, dass die Frau eventuell "mit Drogenintoxikation" Hilfe benötige.

Verstöße gegen Corona-Regeln bei Memmingen - Feiernde erhalten Anzeigen

Die gute Nachricht: Nach einer kurzen Untersuchung konnte Entwarnung gegeben werden. Die junge Frau wurde zu ihrer Mutter gebracht.

Die schlechte Nachricht für die Feiernden: Der Rettungsdienst kam in Begleitung der Polizei. Die Beteiligten erhalten jetzt Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstöße nach dem Infektionsschutzgesetz. Die Polizei traf in der Gartenhütte in der Nacht zwar nur noch den 23-Jährigen und die 18-Jährige an, ermittelt aber weiter.

Corona-Regeln im Allgäu werden immer wieder gebrochen

Auch nach vielen Wochen im Corona-Lockdown mit Kontaktverboten, Ausgangsbeschränkungen und Schließungen kommt es im Allgäu regelmäßig zu Verstößen gegen die Corona-Regeln. Dabei gibt es bevorzugt an Wochenenden immer wieder Fälle, bei denen Polizisten Partys mit mehreren Personen beenden müssen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Verstöße gegen Corona-Regeln im Allgäu

Corona: Party im Unterallgäu aufgelöst - Jugendliche feiern in Garage

Unter anderem in Kempten hatten acht Jugendliche Mitte Januar in einem Keller-Abteil eines Mehrfamilienhauses gefeiert. Aufmerksam wurde die Polizei auf die Party, weil Anwohner sich wegen der Ruhestörung beschwert hatten. Die 16- bis 19-Jährigen erhielten eine Anzeige. Kurz zuvor mussten die Beamten bereits in Türkheim im Unterallgäu einschreiten, als vier Jugendliche in einer Gartenhütte feierten.

Bilderstrecke

Corona im Allgäu: Eine Chronologie der Krise in Bildern