Ungewöhnliches Natur-Spektakel in Memmingen

Riesiger Staren-Schwarm über dem Stadtpark Neue Welt: Das hat es damit auf sich

Der Staren-Schwarm im Stadtpark sammelt sich für die Nacht. Warum die Vögel in Memmingen Freude, aber auch Besorgnis auslösen.

Der Staren-Schwarm im Stadtpark sammelt sich für die Nacht. Warum die Vögel in Memmingen Freude, aber auch Besorgnis auslösen.

Der Staren-Schwarm im Stadtpark sammelt sich für die Nacht. Warum die Vögel in Memmingen Freude, aber auch Besorgnis auslösen.

Was ist denn im Stadtpark Neue Welt los? Stare sorgen in Memmingen aktuell für ein beeindruckende Schauspiel - woran aber nicht jeder Bürger seine Freude hat.

12.04.2022 | Stand: 05:45 Uhr

Wer am Abend im Stadtpark Neue Welt spazieren geht, dem kann es passieren, dass er einem ungewöhnlichen Gute-Nacht-Ritual beiwohnt. Denn Stare haben den Wasserspielplatz in der Memminger Parkanlage zu ihrem Schlafplatz auserkoren.

Riesiger Vogelschwarm am Abend über dem Stadtpark Memmingen

„Wenn es auf 20 Uhr zugeht, dreht der Schwarm Stare seine Runden über dem Gebiet“, erzählt Hermann Kunze, Mitglied des Landesbundes für Vogelschutz (LBV). Von allen Seiten kämen die Vögel und bildeten eine große Formation. Am Ende stürzen sie Kunze zufolge gemeinsam – fast senkrecht – in den Bambus des Wasserspielplatzes in der Neuen Welt, um dort in Sicherheit vor Raubvögeln und Füchsen die Nacht zu verbringen. Das Ganze dauere nicht länger als eine Viertelstunde.

Doch die nächtlichen Bambus-Bewohner sorgen auch für Ärger. Hermann Kunze schildert eine Begegnung mit einer Frau und ihrem Hund im Park: „Sie erzählte mir, dass es dort vorne sehr stark rieche und dass die Vögel wegen der Hunde ängstlich laut seien.“ Die Spaziergängerin ist nicht die einzige, der die Anwesenheit der Vögel negativ auffällt.

Stare in Memmingen: Kot stört Besucher des Stadtparks

„Die Hinterlassenschaften der Vögel sind sehr störend. Bei uns sind bereits einige Beschwerden wegen des Kots eingegangen“, sagt der Leiter des Memminger Garten- und Friedhofsamtes, Michael Koch. Allerdings weniger von Anwohnenden, sondern mehr von Besucherinnen und Besuchern des Wasserspielplatzes.

Beschäftigte des Gartenamts hätten das Gelände zunächst täglich gereinigt, aber am darauffolgenden Tag sei der Spielplatz wieder dreckig gewesen.

Stare verweilen nicht dauerhaft im Stadtpark Memmingen

Und den Platz täglich zu säubern, könne man sich leider nicht länger leisten, bedauert Koch.

„Die Hinterlassenschaften der Vögel bereiten uns auch etwas Sorgen, denn sie lassen sich an manchen Stellen – wie etwa von Bambus – nur schwer entfernen.“ Es sei allerdings absehbar, dass die Stare ihren Flug in den Norden fortsetzen werden. „Wenn im Mai das Wasser in den Becken des Wasserspielplatzes eingelassen wird, sind die Stare sicherlich weitergezogen“, sagt er.

Dauer des Zwischenstopps hängt vom Wetter und der Nahrung ab

Die Dauer des Zwischenstopps der Vögel in Memmingen hängt laut Koch von mehreren Faktoren ab, etwa von den Witterungsbedingungen und dem Nahrungsangebot. „Und es macht sich der Klimawandel bemerkbar“, ergänzt Hermann Kunze. Normalerweise würden die Tiere in ihre Winterquartiere in wärmere Länder ziehen.

Aber weil es auch in Deutschland mittlerweile wärmer ist, bleiben die Stare. Das Übernachten in riesigen Verbänden findet Kunze zufolge daher hauptsächlich im Übergang zwischen Winter und Frühjahr und im Herbst statt.

Ein Star läuft mit einem Leckerbissen im Schnabel über eine Wiese.
Ein Star läuft mit einem Leckerbissen im Schnabel über eine Wiese.
Bild: Sina Schuldt, dpa (Symbolbild)

Michael Koch kann dem Auftauchen der Singvögel auch etwas Positives abgewinnen: „Der Besuch der Stare ist ein besonderes Naturschauspiel. In der Dämmerung ist der beeindruckende Flug der Schwärme über dem Stadtgebiet zu beobachten.“ Etwa 5000 bis 10.000 Tiere fliegen gemeinsam in den Schwärmen. Außerdem zeige der Besuch der Stare in Memmingen, wie reich an Grünflächen und wie ökologisch wertvoll die Stadt sei.

Vogel-Beobachter in Memmingen: Abstand zu den Tieren halten

Wer die Vögel bei ihrem abendlichen Anflug beobachten möchte, sollte allerdings auf Distanz bleiben. „Wenn man sie bei ihrem Schlaf stört, stresst das die Stare enorm“, erklärt Kunze. Dennoch könne man die Tiere bei ihrer Flugvorführung mit ausreichend Abstand und einem Fernglas ungestört betrachten. 200 Meter Entfernung sind laut Kunze angemessen.

Der Star:

  • Größe: zwischen 19 und 22 Zentimeter Körperlänge
  • Gewicht: 60 bis 90 Gramm
  • Verbreitung: in Europa, Asien und Nordamerika
  • Alter: die Lebenserwartung beträgt durchschnittlich etwa drei Jahre
  • Paarungszeit: März bis Juni
  • Ernährung: Allesfresser
  • Natürliche Feinde: Habicht, Sperber und Turmfalke
  • Besondere Merkmale: Der Star kann sehr gut andere Artgenossen imitieren – oder auch Handyklingeltöne
  • Titel: 2018 war der Star „Vogel des Jahres“

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus Memmingen informiert sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag in Memmingen".