Polizeieinsatz in Memmingerberg

Betrunkener zerstört Handy von Mitbewohner und will sich selbst verletzen

Erst warf er das Handy seines Mitbewohners gegen eine Wand, danach verhielt er sich auch den Polizisten gegenüber aggressiv: Ein Mann in Memmingerberg (Unterallgäu) hat am Dienstag für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Erst warf er das Handy seines Mitbewohners gegen eine Wand, danach verhielt er sich auch den Polizisten gegenüber aggressiv: Ein Mann in Memmingerberg (Unterallgäu) hat am Dienstag für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Erst warf er das Handy seines Mitbewohners gegen eine Wand, danach verhielt er sich auch den Polizisten gegenüber aggressiv: Ein Mann in Memmingerberg (Unterallgäu) hat am Dienstag für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Bild: Julian Leitenstorfer (Symbolbild)

Ein alkoholisierter Mann hat in Memmingerberg (Unterallgäu) das Handy seines Mitbewohners zerstört und versucht, sich im Polizeiauto selbst zu verletzen.
10.02.2021 | Stand: 12:44 Uhr

In Memmingerberg (Unterallgäu) hat ein betrunkener Mann laut Polizei das Handy seines Mitbewohners gegen eine Wand geworfen und dadurch zerstört. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag kurz vor Mitternacht. Als die Polizisten in der Wohnung eintrafen, teilte ihnen ein 28-Jähriger mit, dass sein 29-jähriger Mitbewohner sein Handy an eine Wand geworfen hätte.

29-Jähriger versucht sich selbst zu verletzen

Die Beamten trafen den 29-Jährigen in seinem Zimmer an, der sich laut Polizei aggressiv gegenüber den Polizisten verhielt. Diese brachten den Mann daraufhin zu Boden und fesselten ihn. Auf der Fahrt zur Dienststelle versuchte er sich nach Polizeiangaben selbst zu verletzten, indem er mehrmals seinen Kopf gegen die Fahrzeugscheibe schlug.

Der 29-Jährige verbrachte den Rest der Nacht in der Zelle. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und einem Verstoß gegen die Führungsaufsicht, weil er stark alkoholisiert war.

Lesen Sie auch: Mit Handy der mutter: Siebenjähriger verzockt rund 2.700 Euro.