Festival

Moritz Bitzer gewinnt Street-Art-Contest der Memminger Meile

Moritz Bitzer bei der Arbeit an seinem „MM-Phönix“.

Moritz Bitzer bei der Arbeit an seinem „MM-Phönix“.

Bild: Dunja Schütterle

Moritz Bitzer bei der Arbeit an seinem „MM-Phönix“.

Bild: Dunja Schütterle

Der Grafik-Student aus Memmingen erhält für seinen „MM-Phönix“ 250 Euro. Graffitis von zehn Sprayern verschönern Bauzaun um das Festivalgelände Rosenviertel.
28.06.2021 | Stand: 15:00 Uhr

Das Rosenviertel ist heuer Haupt-Schauplatz der Memminger Meile, die dort noch bis zum 18. Juli über die Bühne geht. Schon vor dem Start des kommunalen Kulturfestivals der Stadt Memmingen erhielt der hölzerne Bauzaun rund um das Abbruchgelände einen neuen Anstrich. Gestaltet haben ihn junge Künstler mit der Spraydose im Rahmen eines Street-Art-Contests. Nun stehen die Gewinner fest: Der erste Platz geht an den Grafikdesign-Studenten Moritz Bitzer alias Isuok._ (so findet man ihn im Internet) aus Steinheim für sein Graffiti „MM-Phönix“. Er darf sich über 250 Euro Preisgeld freuen. Den zweiten Platz und 150 Euro hat Lukas Kraus mit seinem Werk „Musketiere“ gewonnen, Benjamin Augustus erhielt mit „MR_FAKE24“ den dritten Platz und 100 Euro.

Aktion von Jugendamt Memmingen

Die Graffiti-Aktion schließt an das Street-Art-Projekt des Memminger Jugendamtes an, das bereits am ZOB und mit der „Hall of Fame“ im Stadtpark Neue Welt seine Spuren hinterlassen hat. Seit Mai lief eine Vorauswahl für den Street-Art-Contest der Memminger Meile, zehn Sprayer haben den Bauzaun dann in die längste Galeriewand der Stadt verwandelt. Alle Werke sollen jetzt über die Meile hinaus erhalten bleiben.

Weiter mit Musik

So geht es weiter bei der Meile 2021: Nachdem am ersten Wochenende der Memminger Meile die Kunst im Mittelpunkt stand, gibt es nun die ersten Open-air-Konzerte auf dem Festivalgelände Rosenviertel:

  • Donnerstag, 1. Juli, 20 Uhr: Rainer von Vielen macht mit seiner Band „Bastard-Pop“.
  • Freitag, 2. Juli, 20 Uhr: A-cappella-Konzert Medlz – (das) Läuft bei uns. Die Dresdenerinnen covern modernen Sound aus Pop, Chanson, Rock oder Musical.
  • Samstag, 3. Juli, 16 Uhr: Familienkonzert mit Café Unterzucker, der Kapelle für das Singspiel bei der Starkbierprobe am Nockherberg; ihr Programm heißt „Nenn mich nicht mehr Häselein!“
  • Karten: Online-Tickets gibt es bis jeweils zwei Stunden vor der Veranstaltung auf meile.memmingen.de (dort stehen auch die jeweils aktuellen Wetter- und Coronainfos). Vorverkauf auch in der Tourist Information Memmingen, die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Zum kompletten Programm: Auch in diesem Jahr informieren die Internetseite meile.memmingen.de und Facebook sowie eine Meile-App ausführlich über das Festival.