Schlager

Neuer Anlauf für Benefiz-Schlagerfestival in Aitrach

KU Benefizschlagerfestival

Neben vielen anderen Künstlern treten „Die Schornsteinfeger“ auf, die mit ihrem Schlagersound auch ganze Tanztempel zum Beben bringen können.

Bild: Veranstalter

Neben vielen anderen Künstlern treten „Die Schornsteinfeger“ auf, die mit ihrem Schlagersound auch ganze Tanztempel zum Beben bringen können.

Bild: Veranstalter

Das Konzert für das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach fiel im vergangenen Jahr wegen Corona aus. Welche Künstler aus Funk und Fernsehen erwartet werden.
11.04.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Nächster Versuch: Im vergangenen Jahr musste Organisator Anton Bertele sein Benefiz-Schlagerfestival coronabedingt absagen. Nun plant er das Konzert an einem neuen Termin: Sein inzwischen fünftes großes Schlagerfestival zugunsten des Kinderhospiz’ St. Nikolaus in Bad Grönenbach soll am Samstag, 20. November, um 18.30 Uhr in der Mehrzweckhalle in Aitrach über die Bühne gehen – unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Thomas Kellenberger.

„Nach den tollen Veranstaltungen in den vergangenen Jahren in Memmingen, Holzgünz, Günz und Pforzen findet das Festival erstmals in der Mehrzweckhalle in Aitrach statt“, berichtet Bertele. Unterstützt wird der Organisator dabei vom TSV Aitrach, deren Mitglieder auch die Bewirtung der Gäste übernehmen. Nach der Verschiebung des Konzerts im vergangenen Jahr hofft Bertele darauf, dass es diesmal klappt.

Unter der Moderation der bekannten Südtirolerin Sonja Weissensteiner (BR und ORF) stellen sich in der Aitracher Halle beliebte Künstler aus Funk und Fernsehen in den Dienst der guten Sache. An ihrer Seite hat sie die beiden „Nachwuchsmoderatoren“ Salvatore und Rosario, die auch das eine oder andere Lied zum Besten geben.

Auftritt beim Grand Prix der Volksmusik

Ansagen können sie eine ganze Reihe versierter Schlagersänger: Robin Leon kommt aus dem Elsass, er begeisterte bereits 2019 in Memmingen das Publikum. Nadin Meypo, eine gebürtige Brandenburgerin, singt mit ausdrucksstarker Stimme und viel Energie. Mara Kayser wurde durch ihre Auftritte unter anderem beim Grand Prix der Volksmusik bekannt. Jetzt ist die geborene Rumänin beim deutschen Schlager angekommen. Mit von der Partie ist wieder die „romantische Stimme aus Südtirol“ Graziano. Der in Bozen geborene Sänger war bereits bei allen vier Schlagerfestivals zugunsten des Kinderhospizes dabei. Ebenfalls zum vierten Mal dabei ist Oliver Thomas aus dem Schwarzwald. Er präsentiert einige seiner alten Hits und auch neue, rockigere Titel.

Aus der Schweiz reisen Manuela Fellner und Marleen an. Manuela Fellner kennt das hiesige Publikum bereits vom Schlagerabend in Günz. Ob jung oder alt, bei den Schlagern von Nico Names aus dem Elsass kommt kein Fan zu kurz. Mit seiner Steirischen Harmonika hat sich Simon Wild einen Namen gemacht. Er hatte seinen großen Durchbruch 2018, als er bei der Sommerhitparade bei „immer wieder sonntags“ acht Wochen in Folge per Telefonvoting zum Sieger gewählt wurde – und erst im Finale knapp unterlag. Beste musikalische Unterhaltung bieten wollen auch Elke, Harry, Holger und Theo alias „Die Schornsteinfeger“.

Lesen Sie auch
##alternative##
Musikerin im Porträt

Obermaiselsteiner Lehrerin: "Die Harfe bändigt sogar Chaoten"

Fehlen nur noch die Lokalmatadoren der Aitracher Gesang- und Bühnenschule von Angelika Maier: Ihr Showensemble „Joy of Voice“ ist weithin bekannt für temperamentvolle Bühnenshows mit wunderbaren Solisten und Choreographien.

Karten für das Benefiz-Schlagerfestival gibt es im Vorverkauf ab 28,70 Euro unter anderem bei der Stadtinformation in Memmingen, bei allen AZ-Servicecentern und im Internet über „Reservix“.