Landestheater

Neues Intendanten-Duo steht vor radikalem Neuanfang

Sechs von diesen sieben LTS-Schauspielern (von links: Elias Baumann, Jens Schnarre, Anke Fonferek, Franziska Roth, Klaus Philipp, Elisabeth Hütter, Regina Vogel) gehen nach Oberhausen. Und das ist noch nicht alles.

Sechs von diesen sieben LTS-Schauspielern (von links: Elias Baumann, Jens Schnarre, Anke Fonferek, Franziska Roth, Klaus Philipp, Elisabeth Hütter, Regina Vogel) gehen nach Oberhausen. Und das ist noch nicht alles.

Bild: Monika Forster/LTS (Archiv)

Sechs von diesen sieben LTS-Schauspielern (von links: Elias Baumann, Jens Schnarre, Anke Fonferek, Franziska Roth, Klaus Philipp, Elisabeth Hütter, Regina Vogel) gehen nach Oberhausen. Und das ist noch nicht alles.

Bild: Monika Forster/LTS (Archiv)

Intendantin Kathrin Mädler nimmt fast die komplette Theaterfamilie aus Memmingen mit ans Theater Oberhausen. Das stellt ihre Nachfolger vor Probleme.
02.05.2022 | Stand: 10:37 Uhr

Was als Interimslösung für zwei Jahre geplant ist und darauf schließen ließ, dass es erst einmal keine großen strukturellen Veränderungen im Landestheater Schwaben (LTS) gibt, entpuppt sich jetzt als radikaler Neuanfang: Die scheidende Intendantin Kathrin Mädler nimmt fast das gesamte Ensemble und auch einen Teil des künstlerischen Teams mit ans Theater Oberhausen, das sie ab der nächsten Spielzeit leitet. Deshalb muss die neue Doppelspitze Christine Hofer und Alexander May die Memminger Theaterfamilie nun fast komplett neu formen.

Zur Interimslösung in der Intendanz kam es, weil die Mädler-Nachfolgerin, die eine Findungskommission des LTS-Zweckverbands aus fast 70 Kandidatinnen und Kandidaten ausgesucht hatte, kurz vor der Vertragsunterzeichnung einen Rückzieher gemacht hatte. Im Eilverfahren und unter Aufbietung von Kontakten in die Theaterszene wurden dann Hofer und May engagiert und mit einem auf zwei Jahre befristeten Vertrag ausgestattet.

Alle hatten Angebot für Verlängerung

Die beiden boten allen Mitarbeitenden des Landestheaters eine Vertragsverlängerung an. Zum einen aus Wertschätzung gegenüber der erfolgreichen Arbeit von Kathrin Mädler; zum anderen, weil es aus ihrer Sicht wenig Sinn macht, jetzt entscheidende Weichen zu stellen, die vielleicht schon nach zwei Jahren wieder verändert werden müssten.

Doch es kam anders. Mit nach Oberhausen ziehen gleich acht Schauspielerinnen und Schauspieler aus dem Memminger Ensemble, wie jetzt bekannt wurde: Anke Fonferek, Jens Schnarre, David Lau, Regina Leenders (ehemals Vogel), Elias Baumann, Tim Weckenbrock, Franziska Roth und Nadja Bruder. Außerdem nimmt Mädler ihre Chefdramaturgin Anne Verena Freybott mit, die in Oberhausen Leiterin von Open Haus & Jungem Theater wird. Ebenfalls ins dortige künstlerische Team wechseln Ausstattungsleiterin Franziska Isensee, Dramaturgin Julia Hammerstiel und Regieassistent Mattia Cedric Meier. Und das ist noch nicht alles. Auch die Schauspielerinnen Elisabeth Hütter und Claudia Frost begeben sich auf neue Wege; ebenso Bianca Günzer (Marketingleiterin), Rebecca Zechiel (Dramaturgin Junges Landestheater Schwaben) und Eva-Maria Trütschel (Öffentlichkeitsarbeit). In den Ruhestand ging im Laufe der Spielzeit André Stuchlik, er wird aber weiter Gastrollen übernehmen. Vom Ensemble bleiben also nur Tobias Loth und Klaus Philipp in Memmingen.

Wechsel in der Leitung bedeutet Wechsel im Team

Noch sind Stellen im Team von Hofer und May nicht besetzt, doch die beiden zeigen sich optimistisch: „Wir sind trotz der wesentlich umfangreicheren Planungsarbeit sehr weit in unserer Vorbereitung“, sagen sie. „Wir garantieren einen reibungslosen Übergang und zwei spannende Spielzeiten mit tollen Künstlern und Künstlerinnen.“ Sie hegen keinerlei Groll gegen alle, die jetzt gehen. Jeder Leitungswechsel im Theater ziehe einen Wechsel der künstlerischen Familie mit sich, betonen sie. Das sei ein Zeichen der Wertschätzung und führe innerhalb der Theaterlandschaft zu einer stetigen Durchmischung und Erneuerung der Kulturszene.

Lesen Sie auch
##alternative##
Landestheater Schwaben

Wer folgt Intendantin Kathrin Mädler ans Theater Oberhausen?

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.