Wirtschaftsstandort Memmingen

Neues Parkhaus von Rohde & Schwarz ist das größte in Memmingen

Auf das Dach des neuen Parkhauses auf dem Firmengelände von Rohde & Schwarz in Memmingen wurde die C-Bandantenne montiert.

Auf das Dach des neuen Parkhauses auf dem Firmengelände von Rohde & Schwarz in Memmingen wurde die C-Bandantenne montiert.

Bild: Armin Schmid

Auf das Dach des neuen Parkhauses auf dem Firmengelände von Rohde & Schwarz in Memmingen wurde die C-Bandantenne montiert.

Bild: Armin Schmid

Rohde & Schwarz schafft mit Parkhaus 437 Stellplätze für Mitarbeiter auf dem Firmengelände in Memmingen. Was der Neubau darüber hinaus leisten soll.
30.08.2022 | Stand: 15:26 Uhr

Auf dem Firmengelände der Firma Rohde & Schwarz Messgerätebau GmbH ist das derzeit größte Parkhaus in Memmingen entstanden. In rund zehn Monaten Bauzeit sind auf zehn Parkebenen insgesamt 437 Parkplätze für die Mitarbeiter des Unternehmens geschaffen worden. Geschäftsführer Jürgen Steigmüller betonte bei der Eröffnung, dass mit dem Ende der Bauarbeiten „alle Wünsche in Erfüllung“ gegangen sind. Die Baukosten lagen im geplanten Rahmen und der Fertigstellungstermin sei – trotz der im Winter nicht immer einfachen Witterungsverhältnisse – sehr gut getroffen worden.

Parkhaus von Rohde & Schwarz hat 3,8 Millionen Euro gekostet

Positiv hob Steigmüller hervor, dass die C-Bandantenne des Unternehmens auf dem Südtreppenhaus des Parkhauses eine neue Heimat gefunden hat. Zwischenzeitlich durchgeführte Messungen hätten ergeben, dass alles wie berechnet funktioniert und die Statiker gute Arbeit geleistet haben.

Laut Geschäftsführer Jürgen Steigmüller sind mit dem Ende der Bauarbeiten für das Unternehmen alle Wünsche in Erfüllung gegangen.
Laut Geschäftsführer Jürgen Steigmüller sind mit dem Ende der Bauarbeiten für das Unternehmen alle Wünsche in Erfüllung gegangen.
Bild: Armin Schmid

„Das Parkhaus ist ein wichtiger Baustein für die künftige räumliche Ausrichtung des Memminger Rohde & Schwarz-Standorts“, sagte Steigmüller. Es hat rund 100 Stellplätze mehr als das bisher größte Parkhaus der Stadt in der Schwesternstraße. Bei Kosten in Höhe von 8740 Euro pro Stellplatz habe man ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis erzielen können. Insgesamt liegt die Investition bei rund 3,8 Millionen Euro.

Anwohner hatten sich über zugeparkte Hauseinfahrten beschwert

Der Geschäftsführer betonte, dass sich die Parksituation im Firmenumfeld deutlich entspannen wird. Durch das neue Parkhaus würden die Nachbarn in der Riedbach- und Haußmannstraße entlastet und Beschwerden über zugeparkte Hauseinfahrten sollten nun der Vergangenheit angehören.

Staatsminister Klaus Holetschek erläuterte, dass das Parkhaus Teil der Zukunftsstrategie von Rohde & Schwarz ist und ein starker Hinweis dafür, was die Firma mit derzeit 1600 Mitarbeitern als Technologieträger leistet. Oberbürgermeister Manfred Schilder sieht in der Investition ein starkes Bekenntnis zum Standort Memmingen. Erfreulich sei dies auch, da das Unternehmen ein namhafter Arbeitgeber und Gewerbesteuerzahler sei.

Neubau von Rohde & Schwarz: Auch Elektromobilität ist berücksichtigt

Mit ins Konzept einbezogen wurde auch die Elektromobilität. Rund 145 Stellplätze wurden dafür vorgerüstet. Davon sollen 36 Plätze schon im Oktober mit einer Wallbox ausgerüstet werden und den Mitarbeitern so die Möglichkeit geben, grünen Strom zu tanken. Bis Ende November wird eine Photovoltaikanlage auf dem Dach des Parkhauses installiert, laut Steigmüller die zweite auf einem der Firmendächer. Zur PV-Anlage mit 350 kWp auf der Logistikhalle kommen dann 250 kWp auf dem Parkhaus hinzu. Der erzeugte Strom diene zur Deckung des Grundbedarfs und brauche nicht ins öffentliche Netz eingespeist werden. Dies sei für die Firma besonders wirtschaftlich. „Wieder ein kleiner Baustein auf dem weg zur CO2-neutralen Fabrik“, sagte Steigmüller.

Lesen Sie auch:
Firma „Rohde & Schwarz“ will neue Halle bauen - Das sagt die Stadt Memmingen dazu