Einsatz im Unterallgäu

Kleines Mädchen in Auto eingeschlossen - Feuerwehr muss Scheibe einschlagen

Noch ist der abhörsichere Digitalfunk bei Bayerns Feuerwehren nicht überall angekommen. Bis es soweit ist, müssen sich die Einsatzkräfte auf anderen Wegen um den Schutz sensibler Daten kümmern.

Noch ist der abhörsichere Digitalfunk bei Bayerns Feuerwehren nicht überall angekommen. Bis es soweit ist, müssen sich die Einsatzkräfte auf anderen Wegen um den Schutz sensibler Daten kümmern.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Noch ist der abhörsichere Digitalfunk bei Bayerns Feuerwehren nicht überall angekommen. Bis es soweit ist, müssen sich die Einsatzkräfte auf anderen Wegen um den Schutz sensibler Daten kümmern.

Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Einsatz für die Feuerwehr am Samstagnachmittag im Unterallgäu: Ein eineinhalbjähriges Kind war in einem Auto eingesperrt und musste befreit werden.
07.08.2022 | Stand: 15:05 Uhr

Wie die Polizei am Sonntag berichtet, hatte eine 38-jährige Mutter am Samstag ihr Auto in ihrer Garage in Niederrieden (Kreis Unterallgäu) abgestellt und lud ihren Einkauf aus. Ihre eineinhalbjährige Tochter befand sich noch im Auto und spielte wohl mit dem Autoschlüssel - und versperrte das Auto plötzlich.

Zweitschlüssel war nicht aufzufinden

Da kein Zweitschlüssel auffindbar war, mussten Polizei und Feuerwehr anrücken und das Auto gewaltsam öffnen, indem eine Seitenscheibe eingeschlagen wurde. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Niederrieden und Reichau mit insgesamt 25 Einsatzkräften.

Weitere Nachrichten aus Memmingen und dem Unterallgäu lesen Sie hier.