Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Geschichte

Ottobeurer Bauer erhält unerwartet Post vom Denkmalschutz

Dieser Hof auf einer Anhöhe bei Ottobeuren steht auf denkmalgeschütztem Grund. Deshalb können Landwirt Johann Reichle und sein Sohn Christian den Biobetrieb nicht einfach so um eine Hofmolkerei erweitern.

Dieser Hof auf einer Anhöhe bei Ottobeuren steht auf denkmalgeschütztem Grund. Deshalb können Landwirt Johann Reichle und sein Sohn Christian den Biobetrieb nicht einfach so um eine Hofmolkerei erweitern.

Bild: Verena Kaulfersch

Dieser Hof auf einer Anhöhe bei Ottobeuren steht auf denkmalgeschütztem Grund. Deshalb können Landwirt Johann Reichle und sein Sohn Christian den Biobetrieb nicht einfach so um eine Hofmolkerei erweitern.

Bild: Verena Kaulfersch

Ein Bauer will seinen Biobetrieb erweitern - und erlebt eine Überraschung: Der Betrieb steht auf der Fläche eines Bodendenkmals.
28.09.2020 | Stand: 06:40 Uhr

Ein Ritter, eine Hofmolkerei und Archäologie: All das gehört zu einer Geschichte, die unweit von Ottobeuren spielt. Auf der Anhöhe, von der sich heute ein malerischer Ausblick auf die Marktgemeinde samt Basilika bietet, hatte bis 1280 Ritter Heinrich von Bogelin seinen Sitz.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat